Literatur von A bis Z.

Rund um das Thema Bauen.

Von uns gelesen – für Dich empfohlen.

Konsequenz!: Management ohne Kompromisse - Führen mit Klarheit und Aufrichtigkeit.
Unbequem kommt weiter

Matthias Kolbusa ist keiner der üblichen Weichspüler, der den Menschen nach dem Mund redet. Mit seinem Ansatz, unbequeme Wahrheiten auch auszusprechen, liefert er wertvolle Management-Denkanstöße. Hier bricht er eine Lanze für mehr Klarheit und Aufrichtigkeit und vermittelt anhand zahlreicher Beispiele die Prinzipien und Methoden, wie man mit einer klaren Zielsetzung zum Erfolg kommt. Dafür brauchen wir nicht unbedingt ständige Meetings, Planungen und Kontrolle, sondern Mut, Geschwindigkeit und allen voran Konsequenz. Ein Buch für alle Manager und Führungskräfte, die ihren Blick auf die eigene Persönlichkeit schärfen und an sich selbst arbeiten wollen, um beruflich voranzukommen.
During colonial times the British living in India tried to play golf, only to be frustrated by monkeys who disrupted the game by chasing the golf balls and creating chaos. The British tried erecting fences and posting guards to keep the monkeys back, but eventually decided to play the ball where the monkey dropped it -- as we often must do in life, to live as best we can with forces that are beyond our control.

Why must we suffer? Gregory Knox Jones tackles this enduring issue of life with clarity and intelligence, offering hope to anyone who is struggling with the pain and confusion of unjust suffering. Dr. Jones recounts the life stories he has seen in his work as a pastor: parents losing their child in a car accident, a runner coping with the amputation of his leg. Every day good people suffer, raising the question: Why is this so, if there is a just and all-powerful God? The response that God works in mysterious ways that are beyond human understanding simply isn't adequate in the face of such profound suffering. Dr. Jones, who has more than twenty years' experience in the parish, found that he had to rethink his ideas as he ministered to people in pain and grief. The wisdom that he gained enabled him to lead people through the most difficult circumstances to healing and new hope.

Now, in Play the Ball Where the Monkey Drops It, Jones gently guides us through the inadequacies of the traditional solutions to the problem of evil, offering practical and compassionate answers to the deepest questions rooted in the experience of everyday life. Notable for its relevant real-life examples and its clarity, this book offers guidance and solace to anyone who has ever wondered, "Why me?"
Was kann eine Führungskraft von Arsène Wenger, Felix Magath, Jürgen Klopp und Co. lernen? Viel, meint Reinhard K. Sprenger und zieht spannende Parallelen zwischen dem Profifußball und dem Alltag in vielen Unternehmen. Denn Manager und Fußballtrainer haben eines gemeinsam: Sie müssen ihr Team auch nach Rückschlägen immer wieder zu Höchstleistungen anspornen. Aber nicht nur in dieser Hinsicht lässt sich vom Fußball vieles lernen. Deutschlands profiliertester Managementberater zeigt, dass die Fußballwelt perfekt dazu geeignet ist, Herausforderungen des Wirtschaftsleben deutlich zu machen und zu praktikablen Lösungen zu kommen. Ein kurzweiliges Buch, das schonungslos Fehlentwicklungen in Unternehmen aufdeckt sowie gewohnt scharfsinnig Erfolgsaussichten.
Die Arbeitswelt steht vor einem nachhaltigen Kulturwandel. Alte Denkmuster und Verhaltensweisen brechen auf, junge Menschen sehnen sich nach mehr Menschlichkeit und Sinn in ihrem Arbeitsumfeld.
Wie gehen wir mit dieser Herausforderung um? Wie gelingt der Wandel von der Ressourcenausnutzung hin zur Potenzialentfaltung? Worin liegt der Sinn unseres unternehmerischen Handelns und wo bleibt der Mensch dabei?

Mit seinem Film DIE STILLE REVOLUTION schafft Regisseur Kristian Gründling ein berührendes Spiegelbild der sich wandelnden Arbeitswelt- beispielhaft erzählt an der Geschichte eines unbeliebten Hotelunternehmers der sich selbst in Frage stellt.
Führende Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft begleiten seine Beobachtungen. u.a. mit: Prof. Dr. Gerald Hüther (Neurobiologe), Pater Anselm Grün (Autor „Führen mit Werten“), Thomas Sattelberger (Personalvorstand a.D.Telekom), Wolf Lotter (Mitbegründer brandeins), Werner Tiki Küstenmacher (simplify Methode) etc.

Ein berührendes Spiegelbild der sich wandelnden Arbeitswelt.
Werden Sie zum Business-Barrakuda!

Drei radikale Haltungen, die erfolgreich machen: Sei schnell! Perfektion kann dauern, entscheidend ist das Tempo, in dem du deine Vorhaben angehst. Sei neidisch! Es gibt nichts Besseres als Neid, um sich selbst und sein eigenes soziales Umfeld zu erkennen. Sei naiv! Naivität ist Vorbehaltlosigkeit und das Gegenteil von Komplexität. Nichts bringt dich mehr voran als das Ignorieren jeder Komplexität.

Matthias Kolbusa fordert und findet auf essenzielle Fragen inspirierende Antworten. Der unkonventionelle Strategie- und Veränderungsexperte orientiert sich dabei nicht am Status quo oder an der Mehrheitsmeinung. Er stellt sich bewusst gegen den Schwarm und lenkt ihn, wenn sich dieser in die falsche Richtung bewegt. Sein Glaubenssatz: Ob wir als Menschen, als Unternehmen oder Gesellschaft erfolgreich sind, hängt von unserer inneren Kraft ab: dem Mut, in jeder Situation selbstbestimmt zu denken und zu handeln, Geschwindigkeit aufzunehmen und auf dem eigenen Weg Widerstand aus- und durchzuhalten.
Revolutionäre neue Strategien für Unternehmen und Marken. Lektionen von Leuten, die das Spiel gewinnen. Was machen Amazon, Spotify, Airbnb und Uber besser als andere? Was macht sie besser? Gamechangers sind Firmen, die die Geschäftswelt völlig umkrempeln. Beispiele dafür sind - Airbnb für die Hotelbranche, - Uber für Taxiunternehmen und - Spotify für die Musikwelt. Gamechangers denken innovativ und disruptiv. Für sie sind die Märkte ein Kaleidoskop unendlicher Chancen. Gamechangers agieren schneller, dynamischer und radikaler als ihre Wettbewerber und fokussieren sich auf Wachstumsmärkte. Peter Fisk ist einer von ihnen. Der renommierte Unternehmensberater untersucht den Erfolg der Gamechangers in hundert Beispielen quer durch alle führenden Branchen. Noch wertvoller: Er legt die Denke dieser neuartigen Unternehmenslenker offen eine Denke, die unsere Zukunft bestimmen wird. Dieses Buch ist ein praxisorientierter Leitfaden mit smartem 'Handwerkszeug' für diese Zukunft.
Ist disruptives Denken in unserer neuen unsicheren Welt der Schlüssel zum Erfolg?

Disruption in Unternehmen und in unserem Leben
Ein Gespenst geht um in Europa: die Disruption. Unsere Welt ist unsicher geworden. Wir spüren das auf allen Ebenen. Nicht nur in der Wirtschaft, wo innovative Start-ups herkömmliche Geschäftsmodelle und damit die Existenz etablierter Unternehmen infrage stellen. Auch im gesellschaftlich-sozialen Bereich erleben wir derzeit gravierende Umwälzungen. Umwälzungen, die unser gewohntes Erfahrungswissen auszuhebeln imstande sind. Wir erleben den Übergang von einer alten in eine neue Welt. Dabei geht es um viel mehr als um Industrie 4.0 und die bloße Digitalisierung der verschiedenen Lebensbereiche: Es geht um die Grundlagen unseres wirtschaftlichen und sozialen Lebens selbst.

Zukunftsdenker und Unternehmensphilosoph Dr. Bernhard von Mutius leistet mit seinem neuen Buch "Disruptive Thinking" einen wertvollen Beitrag zur aktuellen Debatte über die Umbrüche, mit denen wir uns konfrontiert sehen. Er fordert nichts weniger als ein völlig neues Denken: Disruptives Denken. Ein Denken, das sich zum Ziel setzt, eine neue Anpassungsfähigkeit zu entwickeln und auf diese Weise Gestaltungsfreiheit zu gewinnen.

Disruption ist nichts, was bald wieder vorbei sein wird. Wir müssen lernen, dauerhaft mit Brüchen umzugehen. Wir müssen die Brüche in unser Denken integrieren, im Wissen das Nichtwissen immer schon mitdenken und Widersprüche produktiv machen. Disruptives Denken: eine kreative Revolution, die alle Lebensbereiche umfasst und zukunftsfähig macht.

• Ein hochaktueller und spannend zu lesender Beitrag zu den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umbrüchen unserer Zeit
• Ein kluges Plädoyer für ein neues, kreatives Denken
• Ein Muss für alle, die Zukunft aktiv gestalten wollen
Was kann Google, was Volkswagen und Bosch nicht können? Unsere Maschinenbauer, Autoindustrie, Energieversorger, unser Handel, unsere Banken und Dienstleister, aber auch unsere Politiker – Deutschland hat das 21. Jahrhundert mit einem Fehlstart begonnen. Werden wir digitale Provinz oder gelingt uns die Wende zum »Silicon Germany«? In seinem neuen Buch unterzieht Christoph Keese, Autor des Bestsellers »Silicon Valley«, die deutsche Wirtschaft einem Praxistest in Sachen Digitalisierung. Konkret und anschaulich zeigt er, wo die Schwachstellen sind und wie wir den Rückstand aufholen können.
Mit Agilität und Menschlichkeit durch die digitale Evolution

Agile Strategien setzen auf einen permanenten Flow aus Orientierungszielen, Mitarbeiterideen, Kundeninteressen und stetigen Anpassungen, denn unsere digitalisierte Welt ist zu komplex und wechselhaft für langfristige Ziele. Agilität ist der Dreh- und Angelpunkt der evolutionären Weiterentwicklung unserer Arbeitswelt. Doch führen das dauerhafte Reagieren auf Kundeninteressen nicht ins Chaos und die stetige Selbstoptimierung die Mitarbeiter in den Burn-out?

Die Antwort lautet Nein, wenn wir der juvenilen Agilität zwei reife Geschwister namens Demokratie und Ethik zur Seite stellen. Während Agilität Organisationen hilft, mehr zu improvisieren und in Prototypen zu denken, fördern Demokratie und Ethik autonome Entscheidungsprozesse der Mitarbeiter sowie einen respekt- und vertrauensvollen Umgang miteinander.

Statt auf der Welle der angstmachenden Disruptivität in einer volatilen Welt zu reiten, verleiht Michael Hübler in seinem Buch New Work agilen Strategien ein menschliches Antlitz zum Wohle aller – der Organisation, Kunden, Führungskräfte und Mitarbeiter.
Die einen sind konsensliebend und optimistisch, die anderen unabhängig und kämpferisch, die Dritten anspruchsvoll und super vernetzt. Die Rede ist von Babyboomern und den Generationen X, Y und Z und ihren unterschiedlichen Ansprüchen, Werten und Vorstellungen bezüglich der Arbeitswelt. Personaler und Führungskräfte tun gut daran, die spezifischen Eigenheiten und Präferenzen unterschiedlicher Generationen zu kennen und zu berücksichtigen. Denn nur wer sich mit einer attraktiven Arbeitgebermarke erfolgreich positionieren kann, wird in Zeiten des demografischen Wandels bestehen.

Der Schwerpunkt des Buches liegt auf praktischen Tipps und Anwendungsempfehlungen, damit der Leser sein neu erworbenes Wissen ohne viel theoretischen Hintergrund gleich in die Praxis umsetzen kann. Die Kernaussage des Buches ist, dass keine Generation besser oder schlechter ist als die andere, sondern dass Unternehmen die besten Ergebnisse erzielen, wenn ihre
"Man muss kein Manager sein, um dieses Buch zu mögen."

Anhand der packenden Geschichte der "ENDURANCE" werden erstmals die Strategien analysiert, auf denen der Führungserfolg des Polarforschers Ernest Shackleton beruht. Wenn es darum geht, Teamgeist zu fördern, Krisen zu knappen Ressourcen zu meistern, Ordnung im Chaos zu wahren und durch persönliches Vorbild mit Optimismus, Fairness, Intelligenz und Einfühlungsvermögen zu führen, dann bietet Shackleton ein Musterbeispiel für risikofreudiges, aber verantwortungsvolles Management.
Wir leben im Zeitalter umwälzender neuer Geschäftsmodelle. Obwohl sie unsere Wirtschaftswelt über alle Branchengrenzen hinweg verändern, verstehen wir kaum, woher diese Kraft kommt.
Business Model Generation präsentiert einfache, aber wirkungsvolle Tools, mit denen Sie innovative Geschäftsmodelle entwickeln, erneuern und in die Tat umsetzen können. Es ist so einfach, ein Spielveränderer zu sein!

Business Model Generation: Das inspirierende Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer, die Geschäftsmodelle verbessern oder völlig neu gestalten wollen.

Perspektivwechsel: Business Model Generation erlaubt den Einblick in die geheimnisumwitterten Innovationstechniken weltweiter Spitzenunternehmen. Erfahren Sie, wie Sie Geschäftsmodelle von Grund auf neu entwickeln und in die Tat umsetzen - oder alte Geschäftsmodelle aufpolieren. So verdrehen Sie der Konkurrenz den Kopf!

von 470 Strategie-Experten entwickelt: Business Model Generation hält, was es verspricht: 470 Autoren aus 45 Ländern verfassten, finanzierten und produzierten das Buch gemeinsam. Die enge Verknüpfung von Inhalt und visueller Gestaltung erleichtert das Eintauchen in den Kosmos der Geschäftsmodellinnovation. So gelingt der Sprung in neue Geschäftswelten!

für Tatendurstige: Business Model Generation ist unverzichtbar für alle, die Schluss machen wollen mit ›business as usual‹. Es ist wie geschaffen für Führungskräfte, Berater und Unternehmer, die neue und ungewöhnliche Wege der Wertschöpfung gehen möchten. Worauf warten Sie noch?
Ist Fortschritt ein Rückschritt? - Die Welt, wie wir sie kennen, gibt es bald nicht mehr. Der Countdown läuft ...


An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, zu den Behörden durchzudringen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, werden dubiose E-Mails auf seinem Computer gefunden. Selbst unter Verdacht wird Manzano eins klar: Ihr Gegner ist ebenso raffiniert wie gnadenlos. Unterdessen liegt Europa im Dunkeln, und die Menschen stehen vor ihrer größten Herausforderung: Überleben.


Von Bild der Wissenschaft zum spannendsten Wissensbuch des Jahres 2012 gekürt ― »Elsberg flicht vier Handlungsfäden zu einem atemberaubenden Spannungsstrang zusammen.«
Ein Essayist, schreibt Jonathan Franzen, sei ein Feuerwehrmann, «dessen Aufgabe es ist, direkt in die Flammen der Schande hineinzulaufen, wenn alle anderen vor ihnen fliehen». Seit nunmehr fünfundzwanzig Jahren führt der weltweit gefeierte Autor großer Romane ein zweites Leben als unerschrockener Essayist. Jetzt, da der technologische Fortschritt die Menschen gegeneinander aufbringt, ja Hass zwischen ihnen schürt und der Planet von widernatürlichen Katastrophen heimgesucht wird, legt er einen neuen Essayband vor, der uns humanere Wege aufzeigt, in dieser Welt zu leben.

Seine große Liebe gilt der Literatur und den Vögeln, und «Das Ende vom Ende der Welt» ist ein leidenschaftliches Plädoyer für beides. Während in den neuen Medien eigene Vorurteile eher noch untermauert würden, so Franzen, lade die Literatur dazu ein, «sich zu fragen, ob man selbst vielleicht ein bisschen oder sogar vollkommen falschliegt, und sich vor Augen zu führen, warum jemand anders einen wohl hassen könnte». Worüber er auch schr eibt – immer sind seine Essays skeptisch gegenüber vorgefassten Meinungen, selbstkritisch und voller Ironie. Auch Vögel verschont er nicht (die «alles töten, was man sich vorstellen kann»), aber seine Reportagen und Reflexionen – über Meeresvögel in Neuseeland, Zweigsänger in Ostafrika, Pinguine in der Antarktis – sind sowohl bewegende Hymnen auf ihre Schönheit und Anpassungsfähigkeit als auch ein scharfsinniger, kluger Aufruf zur Rettung all dessen, woran uns etwas liegt
Der technologische und der ökonomische Fortschritt wirken gnadenlos. Aber das gesellschaftliche Betriebssystem ist veraltet. «Update!» thematisiert Reformideen im Bereich der Infrastruktur, der Sozialversicherungen, der Bildung oder der Verwaltung – um uns als Gesellschaft fit für die digitale Transformation zu machen. Denn wagen wir nicht rasch mutige Reformen,
Yvon Chouinard ist Unternehmer wider Willen. Eigentlich wollte er nur Klettern und Surfen – und trotzdem baute er ein Multimillionen-Dollar-Unternehmen auf. In seiner Jugend verbrachte er viel Zeit in der Natur und ließ sich von seinem Vater das Schmiedehandwerk beibringen. Als begeisterter Kletterer entwickelte und verkaufte er sein eigenes Equipment, dessen Design sich bis heute kaum verändert hat. Nach und nach erweiterte er die Palette seines Angebots, wobei er und seine Mitarbeiter keine besondere Strategie verfolgten: Jeder tat, was nötig war – und worauf er Lust hatte. Aus dieser Mentalität entstand im Lauf der Zeit das erfolgreiche Unternehmen Patagonia. In dieser neu überarbeiteten Auflage zum 10-jährigen Jubiläum der Originalausgabe zeigt Yvon Chouinard – legendärer Kletterer, Geschäftsmann, Umweltschützer und Gründer von Patagonia, Inc. – wie seine eigene Lebensphilosophie zum erfolgreichen Unternehmensleitbild wurde und was Patagonia zu einem der am meisten respektierten und umweltbewussten Unternehmen der Erde machte. Lass die Mitarbeiter surfen gehen ist ein Buch, das sowohl für Unternehmer als auch Outdoor-Enthusiasten gleichermaßen beeindruckend ist.

Mit wenig Geld und noch weniger Sprachkenntnissen fiel es ihm schwer, in der Schule Fuß zu fassen, und so verbrachte er viel Zeit in der Natur. Auch in späteren Jahren konnte er der schulischen Laufbahn nicht viel abgewinnen und brachte sich stattdessen mit Hilfe seines Vaters das Schmiedehandwerk bei. Als passionierter Kletterer entwickelte er sein eigenes Equipment, unter anderem Kletterhaken und eine Eisaxt, deren Design sich bis heute kaum verändert hat. Nach und nach erweiterte er die Palette seines Angebots. Dabei verfolgten er und seine Mitarbeiter keine besondere Strategie – jeder tat, was nötig war und worauf er Lust hatte. Aus dieser Mentalität entstand im ...
Wie wir herausfinden, was wir am besten können

Die neueste psychologische Forschung zeigt: Wir sind erstaunlich schlecht darin, die eigenen Begabungen einzuschätzen. Das führt dazu, dass viele Menschen sich für Tätigkeiten interessieren, für die sie nicht begabt sind, und umgekehrt verfügen viele über Potenziale, von denen sie nichts wissen und die sie nicht ausschöpfen.

In seinem neuen Buch befasst sich der renommierte Psychologe Aljoscha Neubauer mit der Frage, wie Eignung und Neigung zusammenhängen. Er legt dar, welche Begabungen und Talente es gibt, welche Bedeutung Interessen für das berufliche Fortkommen haben und inwiefern die Persönlichkeit eines Menschen zu dem passen sollte, was er tut. Vor allem aber gibt Neubauer Hinweise, wie man herausfindet, was man wirklich kann und will – und wie man dadurch den Weg zu Erfolg und Lebensglück ebnen kann.
Alles kla(a)r?:
Kennen Sie das? Ein Gespräch mit einer Kollegin oder einem Mitarbeiter entwickelt sich zu einer Abfolge von Angriffen, Verteidigungen und Rechtfertigungen? Dabei ist Ihnen doch eigentlich an einem respektvollen Miteinander gelegen! Hinter missglückten Kommunikationssituationen stecken häufig keine bösen Absichten. Vielmehr sind es mangelnde Kenntnisse darüber, wie sich Kommunikationsprozesse so gestalten lassen, dass Ziele erreicht werden und das Gegenüber Wertschätzung erfährt.
Das geeignete Tool: die Wertschätzende Kommunikation, deren vier Schritte auf Marshall Rosenbergs Gewaltfreier Kommunikation basieren. In diesem Buch erfahren Sie, wie Sie mithilfe dieses Ansatzes Ihr Führungs- und Kommunikationsverhalten professionalisieren und mit Ihrer Sprache Einfluss, Erfolg und Menschlichkeit erreichen.
In der Hektik des Alltags kommt es beruflich und privat immer wieder zu Konflikten. Viele könnten jedoch vermieden werden, wenn die Kommunikation besser funktionieren würde. Hier wird Ihnen verständlich und kompakt erklärt, wie Sie es besser machen können.

Inhalte:

Umdenken: Wie wir mit der Sprache Gewalt ausüben und wie gewaltfreie Kommunikation wirkt
Gefühle und Bedürfnisse äußern: Mit Vertrauen auf Augenhöhe verhandeln
Empathisch hören: die Bedürfnisse des Gegenübers klären und Konflikte deeskalieren
Gewaltfreie Kommunikation im Alltag: Konflikte meistern und konstruktive Gespräche führen
Die digitale Transformation ist in fast allen Unternehmen angekommen. In den Managementabteilungen wurde sie jedoch noch viel zu oft ignoriert, wie ein Strohfeuer abgefackelt oder mit Digitalisierung verwechselt. Dabei hat gerade Digital Leadership nichts damit zu tun, wie digital oder analog man unterwegs sind. Sie ist nichts weniger als eine neue Art der Führung. Doch was macht einen Digital Leader aus? Was sind die neuen Anforderungen?

Nicht mehr Bosse oder „Chefs der Hölle“ sind gefragt, sondern sozial kompetente Führungskräfte, die eine Brücke zwischen Hierarchie und Netzwerkorganisation bauen. Diese packen Probleme an, lösen sie im Team und lassen sich an den gemeinsam erreichten Ergebnissen messen. Ein Digital Leader führt nicht von oben herab, sondern auf Augenhöhe, und er pflegt eine positive Fehlerkultur.

In den Führungsetagen sind daher Umdenken und neue Fähigkeiten gefragt. Die Autorinnen zeigen, was digitale Führung ausmacht – mit konkreten Tipps, mit vielen Praxisbeispielen, O-Tönen von Top-Führungskräften und einer Leadership-Roadmap, mit der jeder seine eigene Führungsstrategie festlegen kann.
Am Beginn einer jeden Erfolgsgeschichte steht eine einfache Frage: Warum? Warum sind manche Organisationen profitabler als andere? Warum werden einige Führungskräfte von ihren Mitarbeitern mehr geschätzt und andere weniger? Warum sind manche Menschen in der Lage, immer und immer wieder erfolgreich zu sein? In seinem Bestseller, der nun zum ersten Mal in deutscher Sprache erscheint, zeigt Simon Sinek, dass erfolgreiche Persönlichkeiten wie Martin Luther King Jr. oder Steve Jobs alle nach demselben, natürlichen Muster dachten, handelten und kommunizierten. Am Anfang ihres Wirkens stand immer die Frage nach dem Warum. Mit diesem Ansatz schafften sie es, bedeutende Dinge zu vollbringen und darüber hinaus ihre Mitstreiter zu inspirieren. Sich an diesen Vorbildern orientierend, gibt Sinek in seinem Ratgeber nun Führungskräften, Unternehmen, aber auch Privatpersonen einen Leitfaden an die Hand, der zum endgültigen Erfolg verhilft. Dabei erklärt er das so erfolgreiche Muster, welches dem goldenen Schnitt ähnlich ist, und auf den drei elementaren Fragen basiert: Warum? Wie? Was? Dadurch eröffnen sich dem Leser völlig neue Möglichkeiten und er wird lernen, dass die Motivierung von Mitarbeitern viel zielführender ist als ihre Manipulation! Und dies geht ganz einfach: einfach »Warum?« fragen.
Legendary auto executive Lee Iacocca has a question for every American: Where have all the leaders gone?

The most widely recognized business executive of all time asks the tough questions that America's leaders must address:

• What is each of us giving back to our country?
• Do we truly love democracy?
• Are we too fat and satisfied for our own good?
• Why is America addicted to oil?
• Do we really care about our children's futures?
• Who will save the middle class?

A self-made man who many Americans once wished would run for president, Iacocca saved the Chrysler Corporation from financial ruin, masterminded the creation of the minivan, and oversaw the renovation of Ellis Island. Since then he has created the Iacocca Institute for leadership at Lehigh University and the Iacocca Foundation, which funds research for a cure for diabetes. Lee Iacocca believes that leaders are made in times of crisis -- such as today. He has known more leaders than almost anyone else -- among them nine U.S. presidents, many heads of state, and the CEOs of the nation's top corporations -- and is uniquely suited to share his wisdom, knowledge, and wit about the leadership of America.

Author of the gigantic number one bestsellers Iacocca: An Autobiography and Talking Straight, Lee Iacocca famously doesn't mince words and offers his no-nonsense, straight-up assessments of the American politicians most likely to run for president in 2008, including Hillary Clinton, Barack Obama, John McCain, Rudy Giuliani, Joe Biden, Bill Richardson, Mitt Romney, and John Edwards.

Confessing that he has "flunked retirement," Iacocca calls on citizens of all ages to vote, get involved, and choose our leaders carefully. Along the way, he shares stories about the prominent people he's met and known, including the time he smoked cigars with Fidel Castro, what Bob Hope told him about how to live a long life, what Lady Sarah Ferguson said to him as they danced, why Bill Clinton woke him up in Italy, what Robert McNamara taught him about success, how Frank Sinatra sang for him personally, and whom Pope John Paul II asked him to pray for. We learn what he discussed with Warren Buffett, DaimlerChrysler CEO Dieter Zetsche, Ronald Reagan, Senator John Kerry, Congressman John Murtha, Prince Charles and Camilla, former Saudi ambassador Prince Bandar, rapper Snoop Dogg, financier Kirk Kerkorian, Ted Turner, Bob Dole, and many more.

Knowing that the times are urgent, the iconic leader shares his lessons learned and issues a call to action to summon Americans back to their roots of hard work, common sense, integrity, generosity, and optimism.

Where have all the leaders gone?
Die Seal-Offiziere Jocko Willink und Leif Babin führten verschiedene Special-Forces-Einheiten erfolgreich durch die blutigen Wirren des Irakkriegs. Um diese ultimativen Stresssituationen zu überstehen, entwickelten sie eine ganz spezielle Kultur der Disziplin und Verantwortung, die sie für die nächste Generation der Seal-Führungsebene zusammengefasst haben. In ihrem Buch Extreme Ownership, sprich Verantwortung, erläutern die beiden Elitesoldaten jetzt, wie sie ihre Einheiten durch schwierigste Kriegseinsätze führen konnten und demonstrieren, wie ihre effektiven Führungsprinzipien vom Schlachtfeld optimal in das unternehmerische Umfeld, auf Teams und auf den Alltag übertragen werden können. Ihr Erfolgsgeheimnis: Verantwortung für die eigenen Fehler übernehmen, aus den Misserfolgen lernen und auf dieser Grundlage neue Lösungsansätze entwickeln.
Die Diskussion um Generation Y ist noch nicht beendet. Doch Christian Scholz spricht auf Basis seiner Forschung bereits von der neuen Generation Z, die bereits jetzt Schulen und Arbeitswelt erobert. Bei diesen ab Anfang 1990 Geborenen weicht das Wertemuster fundamental von den Einstellungen voriger Generationen ab. In seinem Buch beschreibt er gleichermaßen positive wie negative Effekte und will vor allem Wege zu einem gegenseitigen Verständnis aufzeigen.

Der Leser taucht ein in die Lebenswelt der Generation Z, die aufgewachsen ist mit Massenentlassungen und Zeitarbeit einerseits und ungerecht hohen Vorstandsgehältern andererseits. Es erscheint nachvollziehbar, warum die nächste Generation eine emotionale Bindung an Unternehmen und Verantwortung ablehnt. Für die Generation Z ist Arbeit nur ein Mittel zum Zweck, reduziert auf den Zeitraum zwischen 9 und 17 Uhr. Beruf und Privatleben sind strikt getrennt. So sind die Digital Natives nach Feierabend für den Chef auf ihrem Smartphone nicht mehr erreichbar.

Das Buch bietet aber mehr als die Beschreibung dieser "Next Generation". Christian Scholz regt auch zu einem generationenübergreifenden Dialog an: Andere Generationen können ihr Leben durch Übernahme einiger Gedanken der Generation Z bereichern und lebenswerter gestalten. Andererseits muss sich die Generation Z damit arrangieren, dass die volle Bandbreite ihrer Idealvorstellungen gesellschaftlich nicht tragbar ist. Damit erhöht sich die Chance auf ein künftig produktives Zusammenarbeiten und angenehmes Zusammenleben.

In diesem "Debattenbuch mit Praxisbezug" werden Ansätze zu der Frage geliefert, wie Unternehmen und Gesellschaft mit der Generation Z umgehen möchten, aber auch, wie umgekehrt die Generation Z mit ihrem Umfeld umgehen sollte.
Ein Plädoyer für die schönen Künste der Höflichkeit.

Wie bringt man einen Toast aus? Wie entschuldigt man sich stilvoll? Wie lernt man, mit Komplimenten umzugehen? Viele von uns spüren eine Verunsicherung, was die Formen des Umgangs mit unseren Mitmenschen angeht. Enrico Brissa, langjähriger Protokollchef, will mit seinem „Kleinen Handbuch des weltläufigen Benehmens“ Abhilfe schaffen.

In Stichworten von „Pünktlichkeit“ bis „Protokoll“, von „Absage“ bis „Zeremoniell“, von „Knicks“ bis „Rücksicht“ legt er ein unterhaltsames wie lehrreiches Kompendium des sozialen Miteinanders vor – dabei geht es weniger um die korrekte Ausübung äußerlicher Verhaltensweisen, sondern vielmehr um eine Art innere Kultiviertheit, eine Haltung und einen Stil im zwischenmenschlichen Umgang. Denn nur wer die Regeln kennt, kann mit ihnen souverän umgehen.
Systematisches Projektmanagement ist die Basis für eine erfolgreiche Abwicklung von Bauvorhaben im Hinblick auf die wirtschaftlichen, terminlichen und technologischen Ziele.

Die Autoren geben präzise Antworten auf diese Fragen: Was genau bedeutet Projektmanagement, welche Leistungsinhalte umfasst es und welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten? Dabei werden dem Leser die Methoden von der ersten Projektidee bis zur endgültigen Inbetriebnahme ausführlich vermittelt.
Zur optimalen Steuerung von Prozessen, Planung und Realisierung baulicher Anlagen sind alle Grundlagen im Management durch zahlreiche Abbildungen und praxisbezogene Beispiele erklärt. Die Autoren haben sich auch dem Einsatz neuer Medien zum Thema "Information und Kommunikation bei Bauprojekten" in einem gesonderten Kapitel gewidmet.

Das erfolgreich eingeführte Buch ist als effektive Grundlage für die zukünftige Projektarbeit im Bauwesen gedacht.
Die Autoren geben einen umfassenden, leichtverständlichen Einblick in alle Themenbereiche des Baubetriebs und der Bauwirtschaft. Dabei beschreiben sie u.a. auch Ausschreibungen nach VOB, VOL und VOF sowie die Kalkulation und deren Ablauf. Die 2. Auflage wurde aktualisiert und berücksichtigt die VOB 2009.
Wie leite ich eine Baustelle? Wie kalkuliere ich richtig? Wie halte ich meinen Zeitplan ein? Diese und viele weitere Fragen stellen sich nicht nur Studierende. Die Autoren von drei renommierten Universitäten erklären leicht und verständlich, wie es geht. Dabei geben sie einen umfassenden Einblick in alle Themenbereiche des Baubetriebs und der Bauwirtschaft. Teil 2 der dreibändigen Reihe erklärt Schritt für Schritt die Baubetriebsplanung und vermittelt so das nötige Wissen für eine erfolgreiche Vorbereitung der Bauausführung. Besondere Beachtung findet dabei die Planung der wirtschaftlichen Ausführung einer Baumaßnahme und Baustelleneinrichtung. Von der ersten Kalkulation, dem Vertragsabschluss bis zur Projektrealisierung - in diesem Buch profitiert der Leser vom langjährigen Erfahrungsschatz der Autoren. Ein Muss für jeden, der im Baualltag bestehen will!
Die BRZ Deutschland GmbH verfügt als IT- und Organisationsspezialist über umfangreiche Erfahrung im Einsatz ganzheitlicher Bauprojektmanagementsysteme. "Bauprojektmanagement" motiviert den Leser zum Einsatz eines ganzheitlichen Management-Systems und stellt neben einer theoretischen Einführung, konkrete Aufbau- und Ablauforganisationen in Unternehmen vor. Der Fokus liegt dabei auf Planungsrechnungen vor der Bauausführung, der Steuerung von Bauprojekten während der Ausführung und der Nachkalkulation abgeschlossener Projekte. Bedingt durch die Einbindung bauspezifischer Rahmenbedingungen und die ganzheitliche Betrachtungsweise richtet sich das Buch an Fach- und Führungskräfte verschiedener Funktionen von IT-Spezialisten, Consultern bis zur
Die Quintessenz aus Christoph Polders 20-jähriger Erfahrung im Bauwesen.
Alles was man über den Ablauf eines Bauvorhabens wissen muss: von der Vorbereitungs- und Angebotsphase über die baubegleitende Qualitätssicherung, bis hin zu den sechs Abnahmen sowie der Gewährleistungsphase.
Ob man im Bauwesen tätig oder absoluter Laie ist, spielt nun keine Rolle mehr. Dieses Buch erklärt anhand einer übersichtlichen und perfekt strukturierten Checkliste einfach und verständlich, was es für Bauherren alles zu erledigen gilt.
Christoph Polder deckt mit seiner Erfahrung als Handwerker, Bauingenieur und Projektmanager im Bereich Bau und Immobilie das gesamte Spektrum des komplexen Bauwesens ab.
Ein beeindruckend einfacher Leitfaden für alle Bauherren, Projektmanager, Bauingenieure, Architekten und Investoren, die ein Bauvorhaben realisieren ...
Wer die Besonderheiten und Dynamik von Bauprojekten kennt, trifft bessere Entscheidungen, sei es als Bauherr, Eigentümer, Investor, Baubeteiligter oder auch als Wähler. Wer sie nicht kennt oder ignoriert, wird leichtes Opfer von Baukostenexplosionen, Pfusch und Korruption am Bau. Die Gefahren und Risiken beim Bauen und beim Betrieb von Gebäuden steigen mit der zunehmenden Technisierung. Ignoranz wird immer teurer. Das Buch BauWesen vermeidet gravierende Probleme und ausufernde Kosten bei Entstehung sowie Betrieb von Bauwerken, indem es ein umfassendes Bewusstsein und ein klares Bild vom Bauen im 21. Jahrhundert vermittelt.
Das Bauen an sich ist eine sehr alte und weltweit gut beherrschte Tätigkeit. Die Ursache für Ungemach mit Bauwerken liegt nicht auf der Baustelle. Sie liegt in der Art, wie Bauprojekte aufgesetzt und durchgeführt werden. Bauprojekte zeigen unabhängig von ihrer Größe und Komplexität grundlegende, systematische Besonderheiten und Dynamiken, die es nur beim Bauen gibt.
Am 27.April 2005 konnte Airbus Fluggeschichte schreiben. Der Airbus A380 startete zum ersten Testflug des bis heute größten Passagierflugzeuges der Welt. Airbus verfolgte zu dieser Zeit den ehrgeizigen Plan, im Jahr 2007 20 bis 25 A380 an verschiedene Fluggesellschaften auszuliefern. Dieses Vorhaben konnte jedoch nicht umgesetzt werden. In den folgenden Jahren kam es immer wieder zu Verzögerungen beim Bau des A380, sodass im Jahr 2007 letztendlich nur ein A380 ausgeliefert werden konnte. Aufgrund der Verzögerungen bei der Auslieferung des Flugzeuges musste Airbus Gewinneinbrüche in Milliarden Euro verzeichnen. Weiterhin haben die Verzögerungen zu Stellenabbauprogrammen geführt sowie zum Verkauf von mehreren Werken. Neben diesen zu beziffernden Schaden kommt noch ein großer Imageverlust hinzu. Studien haben ergeben, dass die Inkompatibilität der CAD-Programme einen maßgeblichen Anteil an den Verzögerungen hatte. Ingenieure und Monteure stellten beim Einbau der Kabelstränge, über die jegliche Informationen und Befehle im Flugzeug gesendet werden, fest, dass sie zu kurz waren. Dieser Designfehler lässt sich auf ein mangelhaftes Informationsmanagement zurückführen. Besonders in global agierenden Unternehmen wie Airbus, ist ein funktionierendes Informationsmanagement von existenzieller Bedeutung. Der Fall Airbus zeigt, was im Falle von vernachlässigten Informationsmanagement passieren kann und mit welchen ...
Bauleitung ist ein wichtiges und interessantes Aufgabenfeld für Architekten. Der Band beschreibt praxisnah und verständlich die unterschiedlichen Aufgaben von Architekten in der Bauüberwachung. Dabei werden neben der allgemeinen Bauaufsicht und Kontrolle der Ausführungsqualität auch Themen wie Aufmaß, Abrechnung, Kosten- und Nachtragsmanagement angesprochen.
Die Kernaufgabe des klassischen Architekten ist neben der architektonischen Entwurfs- und Planungsarbeit das Projektmanagement der Bauobjekte: von der Planung der Abläufe, der Ausschreibung über die Termin- und Kostenplanung bis hin zur Bauleitung. Diese wichtigen Praxisaufgaben werden im Studium in der Regel nur durch ein Studienfach, Baumanagement oder Bauökonomie, abgedeckt und somit eher am Rande behandelt. Aber: Jeder Architekt muss sie beherrschen, um eigene Projekte reibungslos leiten und abwickeln zu können.
Wie greifen die einzelnen Prozesse ineinander? Wie sind die Fachleute vernetzt? Wie funktionieren die verschiedenen Organisationsebenen? Aufgrund enger Zeitvorgaben und stark voneinander abhängiger Abläufe ist die Terminplanung eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Projektdurchführung. Architekten sind in der Pflicht, alle Beteiligten zielorientiert zu steuern und deren Leistungen zum richtigen Zeitpunkt abzurufen.
Basics Projektmanagement Architektur vereint die erfolgreichen Einzelbände Projektplanung, Ausschreibung, Terminplanung und Bauleitung der Studentenreihe BASICS in einem Buch, das um den neuen, bislang nicht erschienenen Band Kostenplanung ergänzt ist, und beantwortet so in einem Zusammenhang die entscheidenden Fragen nach dem Wie und Warum der Bauabwicklung.
Die Kernaufgabe des klassischen Architekten ist die Projektplanung von der Grundlagenermittlung über den Entwurf bis zur Werkplanung, Ausschreibung, Bauleitung und Gebäudefertigstellung. In diesem Band werden die einzelnen Planungsschritte im Zusammenhang erklärt, die Vernetzung der verschiedenen am Projekt beteiligten Fachleute dargestellt und die verschiedenen Organisationsebenen praxisnah und sinnvoll beschrieben.

Themen:

Planungsschritte von der Grundlagenermittlung bis zur Schlüsselübergabe
Projektbeteiligte (Einbeziehung der Behörde, Fachplaner, Baufirmen etc.)
Organisation der Planung (Abfolge, Was braucht man wann?, Arbeitsorganisation, Dokumentation)
Koordination der Beteiligten
Bei größeren Projekten ist es sinnvoll, einen Projektsteuerer einzusetzen, um die Aufgaben des Bauherrn kompetent wahrzunehmen zu können. Dabei reichen Erfahrungen in der Planung und Ausführung von Bauprojekten allein nicht mehr aus. Kenntnisse im Projektmanagement sind unverzichtbar für das Gelingen eines Projektes. Der Band Basics Projektsteuerung stellt praxisorientiert die Gesamtheit der Aufgaben und Leistungen der Projektsteuerung dar.
Das Buch ist ein kompakter Leitfaden für das prozessorientierte Bauprojektmanagement für den Einstieg in die Praxis. Es werden alle zu erbringenden Teilleistungen dargestellt und kommentiert. Damit in großen Projekten die gesteckten Ziele erreicht werden können, bietet diese Anleitung den notwendigen Kontext. Kosten, Termine und Qualität sollen den Erwartungen entsprechen. Die vom Bauherrn zu erbringenden Leistungen sind von besonderer Bedeutung für den Projekterfolg. Hierzu bedarf es qualifizierter Projektsteuerungsleistungen beim Management der Informationen, Qualitäten/Quantitäten, Kosten, Termine und Verträge. Dieser Leitfaden gibt eine ebenso kompakte wie fundierte Einführung und Anleitung zu einem professionellen, prozessorientierten Bauprojektmanagement.
Dieses Werk vermittelt dem Bauleiter und allen anderen, die auf der Baustelle Verantwortung tragen, jenes Wissen, um auf der Baustelle alles richtig zu machen. Der unmittelbare Praxisbezug steht im Vordergrund, die jahrelange Erfahrung aus Bauleiterschulungen wird weitergegeben. Es wendet sich in erster Linie an den Praktiker, vom Ein-Mann-Betrieb bis zur AG. Des Weiteren ist es auch für Juristen als Einstieg in das Baurecht bestens geeignet. Der Autor stellt zunächst die Grundlagen des BGB und der VOB dar und erklärt das Verhältnis dieser Regelungen zueinander. Dann werden die wichtigen Instrumente der Bedenkenanmeldung und der Baubehinderung besprochen. Es schließen sich die Fragen der Abrechnung, Schwerpunkt Nachträge, und der Kündigung an. Erläutert werden die Mengenänderung, die Abnahmeformen, die Beweissicherung und die Forderungsdurchsetzung und -sicherung. Den Abschluss bildet die Gewährleistung. Die nun vorliegende 6. Auflage berücksichtigt alle aktuellen rechtlichen Änderungen, insbesondere das neue Bauvertragsrecht 2018, das unter anderem in einem eigenen Kapitel näher vorgestellt wird. Alle im Buch aufgeführten Musterschreiben stehen wie gewohnt per Beilage-CD-ROM auch digital zur Verfügung.
Aufgrund von engen Zeitvorgaben und stark vernetzten Abläufen im Planungs- und Bauprozess ist die Terminplanung eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Projektdurchführung. Architekten sind in der Pflicht, alle Beteiligten zielorientiert zu steuern und deren Leistungen zum richtigen Zeitpunkt abzurufen. Dabei ist eine konsequente und an die Arbeitsabläufe angepasste Planung der Termine ein notwendiges Arbeitsinstrument, um in der täglichen Arbeit die Komplexität eines Bauprojektes steuern und überwachen zu können.

Themen:

Organisation des Planungs- und Bauablauf
Grundlagen der Terminplanung
Zweckorientierte Darstellungsarten und -tiefen
Aufstellen eines Terminplans
Nutzung von Terminplänen in der Praxis
50 Erfolgsmodelle.
Wie entscheide ich mich richtig? Die »50 Erfolgsmodelle« haben diese Frage einer halben Million Leser in 27 Ländern beantwortet und wurden zum unverzichtbaren Klassiker für Entscheidungsträger. Jetzt erstrahlen sie in neuem Glanz: mit zehn neuen Modellen, komplett neuem Design. Sie können sich nicht entscheiden? Dann ist das Buch genau das richtige für Sie!
50 verblüffend einfache Erklärungen für unsere unerklärliche Welt: Dieses Buch macht uns fit für den Umgang mit der Welt, in der wir leben, und ruft auf zur aktiven Mitgestaltung der Veränderungen unserer Zeit Die Werte, die Politik, der Markt. Unsere Beziehungen, unsere Produkte, unsere Ängste, wir selbst die Welt, in der wir leben, verändert sich beständig und rasant. Aber wer hat schon begriffen, was passiert und warum? Dieses Buch versammelt und visualisiert 50 handfeste Theorien, praktische Modelle und gewagte Gedankenexperimente, die uns helfen, die grundlegenden Umwälzungen der letzten Jahrzehnte einzuordnen. 50 Versuche zu verstehen, was passiert ist und wie es weitergeht. Wer drinnen ist und wer draußen, wer regiert und wer verliert, wer die Spielregeln macht und wer sie bricht. Und nicht zuletzt: was wir selbst tun können, um unsere Welt mitzugestalten.
Dieses Handbuch bietet einen umfassenden und visuell gut aufbereiteten Überblick über Kreativ-Prozesse und Denkwerkzeuge. Als Innovationscoach hilft Florian Rustler der Kreativität von Einzelnen und Gruppen auf die Sprünge und liefert Werkzeuge und Strukturen, mit denen systematisch Ideen entwickelt werden können. Die Inhalte basieren auf über 50 Jahren wissenschaftlicher Forschungen zu Kreativität und Innovation und über 10 Jahren Beratungs- und Moderationserfahrung des Autors. Alle Vorgehensweisen wurden in realen Kundenprojekten weltweit in der Praxis erprobt. Dabei werden die Methoden immer in einen größeren Rahmen eingebettet der zeigt, wie diese in Innovationsprozesse wie Design Thinking und Creative Problem Solving verankert werden können. Der Leser erfährt genau, wann, wie und warum welche Vorgehensweise zum Einsatz kommt. Das ebenso handliche wie umfassende Buch eignet sich für Anfänger, die ihren persönlichen Denkhorizont erweitern möchten, wie auch für Kreativ-Profis, die ein praktisches Arbeitshandbuch suchen.
Die 7 Wege zur Effektivität - Sonderausgabe: Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg.
Seit der Erstveröffentlichung 1989 gelten "Die 7 Wege zur Effektivität" als revolutionärer Managementklassiker und gehören mit über 15 Millionen verkauften Exemplaren auch heute noch zu den wichtigsten Business-Bestsellern. Die vorliegende Fassung beruht auf der amerikanischen Neuausgabe der "7 Habits" von 2004. Sie wurde sprachlich überarbeitet, enthält ein neues Vor- und Nachwort und zahlreiche anschauliche Beispiele, die bisher in den deutschen Ausgaben der "7 Wege" nicht zu finden waren. Das Buch liefert ein ganzheitliches Konzept für eine harmonische Balance zwischen Beruf- und Privatleben auf der Basis gesteigerter Effektivität. Die zentrale Botschaft von Covey ist, dass nicht angelernte Erfolgstechniken, sondern Charakter, Kompetenz und Vertrauen zu einem erfüllten und erfolgreichen Leben führen. "Die 7 Wege zur Effektivität ist inzwischen eines der meistverkauften Bücher überhaupt." (Fortune Magazin) "Covey ist aktuell und wird immer aktueller."
Die Chance, eine Strategie im Unternehmen politisch durchzusetzen, steht erheblich besser, wenn bereits die Strategiebearbeitung taktisch durchdacht ist und die Beteiligten auf intelligente Weise in die Strategieentwicklung miteinbezogen werden. Das Buch in der 2. aktualisierten und erweiterten Auflage zeigt, wie man diesen Prozess so gestaltet, dass eine tragfähige Strategie entsteht, die unternehmerische Sicherheit vermittelt, für das Unternehmen eine neue einzigartige Position darstellt und deren Umsetzung hohe Erfolgschancen hat. Denn letzten Endes ist eine Strategie an sich nichts wert―was zählt sind die Umsetzung und die Ergebnisse. Im Mittelpunkt des Strategieprozesses steht der intelligente Einsatz methodischer Werkzeuge und deren geschickte Verknüpfung. Zahlreiche Case Studies von Konzernen und mittelständischen Unternehmen lassen die Strategiearbeit lebendig und anschaulich werden.
Komplexität im Führungsalltag reduzieren - inkl. Arbeitshilfen online: Der Weg zur Leichtigkeit in der Arbeit
1Viele Unternehmen haben in der jüngsten Vergangenheit Produktionssysteme eingeführt. Dadurch wurden erhebliche Fortschritte hinsichtlich Produktivität und Effizienz der Produktionsbereiche erzielt. Wirklich exzellente Unternehmen müssen jedoch bestrebt sein, dass alle Kernprozesse und Bereiche den bestmöglichen Standard erreichen.
Intuition oder Vernunft? - Menschliches Verhalten und das Verständnis von Wirtschaft

Wie treffen wir unsere Entscheidungen? Warum ist Zögern ein überlebensnotwendiger Reflex, und was passiert in unserem Gehirn, wenn wir andere Menschen oder Dinge beurteilen? Daniel Kahneman, Nobelpreisträger und einer der einflussreichsten Wissenschaftler unserer Zeit, zeigt anhand ebenso nachvollziehbarer wie verblüffender Beispiele, welchen mentalen Mustern wir folgen und wie wir uns gegen verhängnisvolle Fehlentscheidungen wappnen können.
Most of us face the same questions every day: What do I want? And how can I get it? How can I live more happily and work more efficiently? A UK bestseller, The Decision Book distils into a single volume the fifty best decision-making models used on MBA courses and elsewhere that will help you tackle these important questions - from the well known (the Eisenhower matrix for time management) to the less familiar but equally useful (the Swiss Cheese model). It will even show you how to remember everything you will have learned by the end of it. Stylish and compact, this little black book is a powerful asset. Whether you need to plot a presentation, assess someone's business idea or get to know yourself better, this unique guide will help you simplify any problem and take steps towards the right
Umsetzungsmanagement: Wieso aus guten Strategien und Veränderungen häufig nichts wird .
Trends rund um Technologie, Demographie und Globalisierung lassen den Wettbewerb nicht nur härter werden, sondern sorgen dafür, dass Geschäftsmodelle schneller denn je entstehen und auch wieder verschwinden. Neues rechtzeitig zu erkennen, von Altem los zu lassen und zügig die jeweils notwendigen Veränderungen innerhalb des eigenen Unternehmens herbeizuführen wird zu einem wettbewerbsentscheidenden Faktor an sich.



Wer zukünftig erfolgreich am Markt bestehen will, muss nicht nur seine Erfolgsquote in der Realisierung von Strategie- und Veränderungsprojekten steigern, sondern vor allem auch schneller darin werden.



Anknüpfend an sein Erfolgsbuch, „Der Strategie-Scout“, zeigt Matthias Kolbusa mit all seiner Erfahrung aus den unterschiedlichsten Branchen und Unternehmen, ob DAX- oder mittelständischen Unternehmen aus dem In- und Ausland, was die entscheidenden Prinzipien dabei sind.
So treffen Sie noch bessere Entscheidungen! Ihr Erfolg hängt stärker von der Qualität Ihrer Entscheidungen ab als von Ihrem Fleiß oder Ihrem Arbeitspensum. Prof. Dr. Hartmut Walz hilft Ihnen, smarter zu entscheiden: Besser entscheiden statt härter arbeiten.

Das Buch zeigt Ihnen, wie Sie Entscheidungsfallen elegant vermeiden und die Entscheidungen wählen, die Ihnen Erfolg bringen. In 55 vierseitigen Kapiteln beschreibt Hartmut Walz 55 Entscheidungsfehler - kurz und prägnant erklärt, mit topaktuellen Beispielen aus der Wirtschaft, einprägsamen Erkenntnissen, Tipps und Tricks sowie treffenden Aphorismen. Besonders hilfreich: Eine kleine Fliege karikiert die 55 Entscheidungssituationen ausdrucksvoll und anschaulich. Selbstbewusster und besser entscheiden - in Beruf und Alltag! Werfen Sie am besten gleich einen Blick ins Buch.
Verschwenden Sie keine Zeit mit unnützem Suchen! Das Thema Büroorganisation, Ablagesysteme und Informationsgestaltung war noch nie so aktuell wie zurzeit, wo viele unter einem enormen Stress, unter Komplexität und einer riesigen E-Mail-Flut leiden.

Der Longseller »Logistik im Büro« mit über 25.000 verkauften Exemplaren wurde von Edith Stork vollständig überarbeitet. Das von ihr entwickelte Organisationssystem A-P-DOK® (A = Administration, P = Projekte, D = Dokumentation) – mittlerweile eingetragenes Warenzeichen – steht im Mittelpunkt.
Der Leitfaden verhilft zu einer optimalen Organisation. Das Chaos auf dem Schreibtisch, im Büro und im PC wird beseitigt und damit Zeit, Geld und Nerven gespart. Und es gilt: Endlich Ordnung im Büro!
Knallharte Verhandlungen sind die größte Herausforderung des Geschäftslebens. Doch nur Wenige beherrschen diese Kunst. Die meisten Menschen sind zu harmoniesüchtig, nicht auf Eskalationen vorbereitet oder schätzen die Machtverteilung falsch ein. Sie legen sich zu früh fest, verfolgen ihre Ziele nicht konsequent oder sind inhaltlich zu gut vorbereitet. Der renommierte Verhandlungsprofi Matthias Schranner benennt die sieben größten Fehler der Verhandlungsführung und leitet daraus wirksame Strategien ab. Anhand vieler Beispiele aus seiner langjährigen Praxis in der Wirtschaft, der Politik und bei der Polizei gewährt er aufschlussreiche Einblicke in die Welt der Verhandlungstaktik. Ein Buch für alle, die souverän und erfolgreich verhandeln möchten.
Anhand zahlreicher Praxisbeispiele aus dem privaten und beruflichen Bereich werden verschiedene Techniken erläutert, wie man erfolgreich in Gehalts-, Verkaufs- und Vertragsverhandlungen vorgeht. Denn fast jeden Tag führen wir Verhandlungen, welche oft einen unbefriedigenden Verlauf nehmen: weil wir gestreßt sind, weil wir mit aggressivem oder unfairem Verhalten konfrontiert sind oder weil uns die Situation schlicht überfordert. Dieses Buch zeigt jedoch, wie durch gründliche Vorbereitung, eine ausgesuchte Strategie und zielgerichtete Taktik beide Seiten zu einem zufriedenstellenden Ergebnis gelangen.
Politiker sind ständig mit unterschiedlichen Interessen konfrontiert. Sie müssen Positionen abstecken, überzeugen, Kompromisse suchen, Mehrheiten finden und Einigkeit erzielen. Mit anderen Worten: verhandeln. Und das überwiegend unter den Augen der Öffentlichkeit und mit weitreichenden Folgen. Es geht um nichts weniger als Macht, Geld, Wohlstand, Bildung und damit um unsere Zukunft. Politiker sollten Verhandlungs-Profis sein. Vor und nach der Wahl. Die „Rettung“ von Opel, die Vorgeschichte von Stuttgart 21 oder die desaströse Einmischung im Verhandlungsprozess der BayernLB zeigen dagegen eine äußerst unprofessionelle Vorgehensweise. Der Verhandlungs-Profi Matthias Schranner liefert Kriterien für die sachliche Beurteilung von Verhandlungskompetenz - und eine Antwort auf die Frage, wem Sie Ihr Mandat anvertrauen können.
Die Konzentration am Lieferantenmarkt, steigende Energiepreise und der Ressourcenhunger von schnell wachsenden Volkswirtschaften wie China machen es immer schwieriger, im Einkauf Preissenkungen durchzusetzen. Um Unternehmen dabei zu unterstützen, die neuen Herausforderungen im Einkauf zu meistern und signifikante Wertbeiträge zu erzielen, haben die Autoren dieses Buchs das Einkaufsschachbrett entwickelt. Jeder Konstellation aus Nachfragemacht und Angebotsmacht weist es eine angemessene Einkaufsstrategie zu.
Kaum ein größeres Bauvorhaben wird ohne Ablaufstörungen und Nachtragsforderungen abgewickelt. Das Buch erläutert anhand baurechtlicher und baubetrieblicher Grundlagen als Basis mögliche Nachtragsursachen und -folgen sowie deren Anspruchsgrundlagen. Die Autoren zeigen geeignete Methoden zur Dokumentation von Nachtragssachverhalten und bieten Lösungshilfen bei der Analyse und Bewertung von Nachträgen. Zahlreiche Praxisbeispiele, eine ausführliche Darstellung von Möglichkeiten zur Nachtragsprophylaxe sowie innovative Instrumente zur alternativen, außergerichtlichen Streitbeilegung runden die Thematik ab. Die 3. Auflage berücksichtigt die Neufassung der VOB/B 2009, die aktuelle Rechtsprechung zum Themengebiet "Nachträge" und die HOAI 2009.
Das Buch Hochbaukosten beschäftigt sich mit den Errichtungs- und Unterhaltungskosten von Gebäuden. Neben dem Wortlaut und der Kommentierung der DIN 276-1, der DIN 18960 und wohnungsrechtlicher Vorgaben werden Praxisbeispiele und Vorgehensweisen bei der Kostenermittlung erläutert. Die DIN 276-1 wurde mit einigen inhaltlichen Änderungen im Jahr 2018 neu aufgestellt und enthält nun auch die Regelungen für den Ingenieurbau (ehemals DIN 276-3).
Das Buch Hochbaukosten beschäftigt sich mit den Errichtungs- und Unterhaltungskosten von Gebäuden. Neben dem Wortlaut und der Kommentierung der DIN 276-1, der DIN 18960 und wohnungsrechtlicher Vorgaben werden Praxisbeispiele und Vorgehensweisen bei der Kostenermittlung erläutert. Die DIN 276-1 wurde mit einigen inhaltlichen Änderungen im Jahr 2018 neu aufgestellt und enthält nun auch die Regelungen für den Ingenieurbau (ehemals DIN 276-3).
In dem „BKI Bildkommentar DIN 276/277“ wird in kommentierter Form erläutert, welche Baukosten in welche Kostengruppe der DIN 276 gehören.
- Zahlreiche Hinweise auf ähnliche Kostengruppen helfen bei der sicheren Differenzierung.
- Die zweifarbigen Skizzen dienen zur schnellen Orientierung.
- Auch die Mengenermittlung der Bauelemente wird verständlich dargestellt.
- Anhand von Checklisten wird dem Anwender die Zuordnung der Baukosten leicht gemacht.
- Der Zusammenhang zwischen DIN 276 (Baukosten-Zuordnung) und DIN 277 (Mengenermittlung der Grob-/Bauelement) wird klar erläutert.
Der neue „BKI Bildkommentar DIN 276/277“ bietet damit eine praxisorientierte Arbeitshilfe für die normenkonforme Baukostenermittlung nach DIN 276 und DIN 277.
• Neu:
• Mit Foto-Praxisbeispielen und grafischen Erläuterungen zu häufig gestellten Fragen der neuen DIN 277
• Jetzt mit Original-Norm-Texten der DIN 276 und der neuen DIN 277
• Erstmals mit DIN 276-4: Ingenieurbau
• Mit Ablauf-Schemata und Checklisten für die DIN-konforme Kostenplanung vom Kostenrahmen bis zum -anschlag
• Mit der Fachkompetenz und den Praxiserfahrungen des langjährigen Obmanns des DIN 276-Ausschusses und Mitglieds im DIN 277-Ausschuss, Hans-Ulrich Ruf
Die bewährte, dreiteilige Fachbuchreihe "BKI Baukosten" mit über 50.000 Kostenkennwerten liefert eine realistische Basis zur sicheren Kostenermittlung für Architekten, Ingenieure, Bauunternehmer und Sachverständige. Die Einzelbände enthalten detaillierte Kostenkennwerte, mit denen die Baukosten in jeder Planungsphase schnell und exakt berechnet und verglichen werden können. Alle Kostenkennwerte sind realistisch und transparent: Die Daten realisierter Bauten werden übersichtlich dargestellt und durch Fotos und Beschreibungen ergänzt.
Teil 1 "Statistische Kostenkennwerte für Gebäude" enthält über 25.000 aktuelle Kostenkennwerte nach DIN 276 und Leistungsbereiche für über 75 Gebäudearten unterschiedlicher Standards (einfach, mittel, hoch) und bezogen auf verschiedene Bezugsgrößen (Brutto-Rauminhalt, Brutto-Grundfläche, Nutzfläche, Grobelement nach DIN 276, Leistungsbereiche/Gewerke). Ein Verzeichnis der Vergleichsobjekte ermöglicht dem Anwender, von der Kostenkennwertmethode zur Objektvergleichsmethode zu wechseln und so die ermittelten Kosten auf Plausibilität zu prüfen. Anhand der über 9.000 Planungskennwerte für Flächen und Rauminhalte nach DIN 277 können Bauprojekte frühzeitig auf ihre Wirtschaftlichkeit hin überprüft werden – optimal für frühe Planungsphasen.
Wertvolle Informationen für die sichere Kostenermittlung:
• Bewertungstabellen für die Zuordnung Ihres Projekts zu einer BKI-Gebäudeart nach: einfacher, mittlerer und hoher Standard
• 25.000 statistische Kostenkennwerte zu allen 75 Gebäudearten sind mit den ausgewerteten Referenzobjekten inklusive Fotos nachgewiesen
• Darstellung der dokumentierten Bauzeiten
• Neu Baukosten-Durchschnittswerte 2019 aktualisiert mit Blick auf die im Dezember 2018 erschienene DIN 276
• Bundesweite Kostenanpassung mit BKI BAUKOSTEN-REGIONALFAKTOREN 2019 für jeden Stadt-/Landkreis in Deutschland
• Mit BKI-Normalherstellungskosten (NHK) 2019 für Beleihungswertermittlung, z.B. für Gutachter, Sachverständige und Banken
Teil 2 liefert für alle Gebäudearten und Konstruktionsvarianten verlässliche Kostenkennwerte und hilft bei der differenzierten und genauen Kostenberechnung für Neubau und Freianlagen. Über 23.000 Kostenkennwerte für Bauelemente nach DIN 276 (3. Ebene) und Leistungsbereichen nach StLB liefern verlässliche Kosteninformationen für alle Gebäudearten und Ausführungsvarianten sowie technische Anlagen.
Flexibel in der Anwendung:
• Mit 23.000 statistischen Kostenkennwerten zu 75 Gebäudearten
• Topaktuelle Baukosten für alle wichtigen Bauelement-Ausführungsarten
• Zusätzliche Aufteilung der Ausführungsarten-Kosten auf LB nach StLB
• Mit Lebensdauern von Bauteilen und Bauelementen für optimale Instandsetzungs-Planung
• Baukosten-Aktualisierung aller Bauelemente-Kosten durch Auswertungen zahlreicher neuer abgerechneter Objekte
• Neue und aktualisierte Ausführungsarten für Neubau und Freianlagen
Ergänzend zu den Standardwerken BKI Baukosten Teil 1 und 2 bietet Band 3 detaillierte Kostenkennwerte für über 6.000 Positionen. Als umfassendes Nachschlagewerk hilft Teil 3 bei Ausschreibung und Vergabe. Alle Positionspreise stammen aus abgerechneten Projekten und wurden nicht aus Bieter-Angeboten entnommen – ein Plus an Kostengenauigkeit. Mit geprüften Musterausschreibungstexten.
Optimal für Kostenplanung, Ausschreibung und Vergabe:
• Geprüfte Ausschreibungstexte für Baukonstruktion, Gebäudetechnik und Freianlagen
• Aktuelle Baupreise durch statistische Auswertungen abgerechneter Objekte
• Mit Kostengruppen zur DIN 276 für die planungsorientierte Kostenermittlung
• Bundesweite Kostensicherheit mit BKI BAUKOSTEN- REGIONALFAKTOREN 2019 für jeden Stadt-/Landkreis in Deutschland
• Ausführungsdauern für die Terminplanung
• Positionen für barrierefreies Bauen
• Position für Brandschutz
Die technische Auslegung von Gebäuden gewinnt ständig an Bedeutung. In der Folge ändert sich das Tätigkeitsfeld des Architekten, der die technischen Aspekte in zunehmendem Maße als integrale Elemente des Entwurfs verstehen muss. Das Buch „Faustformel“ bietet dem Architekten ein praxisbezogenes Hilfsmittel, um mit Schaubildern, überschlägigen Rechnungen und Tabellen die wesentlichen Kenngrößen einfach und schnell zu ermitteln und auf Augenhöhe mit den Fachingenieuren zu kommunizieren. So können die technischen Elemente frühzeitig in den architektonischen Entwurf einfließen und Teil eines ganzheitlichen Gebäudekonzepts werden.

• Hochaktuelles Thema: Energiebilanz von Gebäuden
• Das Wichtigste in Kürze, veranschaulicht anhand von Tabellen, Übersichten und Schaubildern
• Mit Produktkatalog, Musterhausanwendung und Typologien
Vorbemessung von Tragwerken im Geschossbau, Hallenbau und üblichen Konstruktionen.
Seit über 30 Jahren sind die Zahlentafeln für den Baubetrieb anerkanntes und derzeit einzigartiges Standardwerk in Deutschland. Das Zahlenwerk erläutert den Baubetrieb ebenso wie die Bauausführung für Architekten und Bauingenieure. Auf über 1000 Seiten sind alle neuesten gesetzlichen und tariflichen Regelungen genau erläutert. Die 9. Auflage ist von den Autoren vollständig überarbeitet und aktualisiert. Damit sind die Zahlentafeln weiterhin ein unverzichtbarer Begleiter für alle Architekten und Ingenieure in Studium und Praxis.
die Kosten- und Preisangaben der Kalkulation
- der Weg von der Ausschreibung über die Preisbildung bis zum Vertragsschluss für den Einheitspreisvertrag sowie für den Pauschalvertrag
- die Probleme der Kalkulation nach dem Abschluss des Bauvertrags
- Dokumentation gestörter Bauabläufe
- ein Beispiel zur Betriebsrechnung: Steuerungsmaßnahmen, Kostenkontrollen und Stundennachkalkulation von Bauobjekten
Einführung in die Kostenrechnung für Bauingenieure
Dieses Standardwerk unterstützt den Kalkulator bei seinen Berechnungen und hilft bei der richtigen Einschätzung aller Kostenfaktoren, so dass größere Differenzen zwischen kalkulatorischen und tatsächlichen Kosten vermieden werden. Es zeigt anschaulich anhand vieler Beispiele, wie die einzelnen Kostenarten ermittelt werden. Der Inhalt wurde aktualisiert und berücksichtigt die aktuelle Rechtsprechung im Nachtragsmanagement. Das Kapitel "Kalkulation im SF-Bau" wurde neu strukturiert. Aus dem Inhalt: Kalkulation im baubetrieblichen Rechnungswesen // Bauauftragsrechnung und Kalkulation // Verfahren und Aufbau, Durchführung der Kalkulation // Aufgliederung eines Einheitspreises // Berechnung eines Nachtrags // Komplette Kalkulationsbeispiele: Hochbau, Erdbau, Straßendeckenbau, Straßenbau, Ortbeton-Rammpfähle, Rohrleitungsbau // Änderung des Bauvertrags und der Kalkulationsgrundlage // Kalkulation im Montagebau und im SF-Bau // Deckungsbeitragsrechnung // Risikobeurteilung in der Baupreisermittlung // EDV-Kalkulation und Kalkulationsanalyse.
Verläßliche Angaben über den Wert ihrer Baumaschinen finden Bauunternehmer in der seit Jahren eingeführten BGL.
Die BGL 2015 wird vollständig überarbeitet. Auf ca.1200 Seiten sind in der Buchausgabe BGL 2015 alle gängigen Baugeräte und -maschinen übersichtlich aufgelistet. Sämtliche relevanten technischen und wirtschaftlichen Daten werden auf den neuesten Stand gebracht.
Erfolgreiches Projektmanagement von Bauprojekten stützt sich im Wesentlichen auf den souveränen Umgang mit Baukosten und Terminen. Besonders die zuverlässige Kostenplanung ist für Bauherren ein wesentliches Qualitätsmerkmal eines guten Architekten und gehört deshalb zu den wichtigsten Grundlagen der Projektvorbereitung. Im Weiteren ist die Kostenermittlung unerlässlich für die Aufstellung des Projektbudgets, und es bedarf insbesondere einer effizienten Methodik, die planungsbegleitend Kostenüberschreitungen umgehend aufdeckt. Zentrale Schlüsselbegriffe wie Kostenkennwerte oder Lebenszykluskosten, Kostenermittlungsverfahren und Kostensteuerungsmethoden bilden ein unverzichtbares Repertoire für jeden praktizierenden Architekten.

Basics Kostenplanung erklärt schrittweise und praxisnah die Kostenplanungsprozesse während der Planungs- und Bauphase und erläutert klar strukturiert, wie sich Kosteneinflüsse und -risiken einschätzen und bewerten lassen. Unterstützt durch Praxistipps, Beispiele und Grafiken lernt der unerfahrene Planer das Handwerkszeug, um fundiert und praxisnah in das Arbeitsfeld .
Die Ausschreibung stellt den Übergang von zeichnerischen Planungsleistungen zu konkreten Bauleistungen dar. Neben der wirtschaftlichen und vertragsrechtlichen Komponente ist sie ein wesentliches Mittel, die Entwurfsqualität in gebaute Qualität umzusetzen. Es werden verschiedene Möglichkeiten präsentiert, wie Bauleistungen ausgeschrieben werden können. Zudem wird praxisnah erklärt, wie man Leistungen beschreibt und vollständige Ausschreibungsunterlagen zusammenstellt.

Themen:

Möglichkeiten der Vergabe von Bauleistungen
Arten von Leistungsbeschreibungen
Aufbau einer Leistungsbeschreibung
Mengenermittlung
Umsetzen der Planungsqualität über die Ausschreibung
Aldi – das ist das Vorbild aller Discounter und für viele Kunden inzwischen Kult. Aldi setzt Maßstäbe. Auch im Negativen, wie der ehemalige Aldi-Süd-Manager Andreas Straub in diesem Buch enthüllt. Extrem hoher Arbeitsdruck, Einschüchterung und Willkür, Entlassungen als Personalpolitik, perfide Überwachungsmethoden und Spitzeleien, Kostendruck und umfassende Kontrolle: Straub liefert einen schockierenden Alltagsbericht aus der Innenwelt der Billigpreise.
«Ein mutiges und aufrüttelndes Buch, das nach sofortigen Veränderungen verlangt.»
Günter Wallraff
He’s an American legend, a straight-shooting businessman who brought Chrysler back from the brink and in the process became a media celebrity, newsmaker, and a man many had urged to run for president.

The son of Italian immigrants, Lee Iacocca rose spectacularly through the ranks of Ford Motor Company to become its president, only to be toppled eight years later in a power play that should have shattered him. But Lee Iacocca didn’t get mad, he got even. He led a battle for Chrysler’s survival that made his name a symbol of integrity, know-how, and guts for millions of Americans.

In his classic hard-hitting style, he tells us how he changed the automobile industry in the 1960s by creating the phenomenal Mustang. He goes behind the scenes for a look at Henry Ford’s reign of intimidation and manipulation. He recounts the miraculous rebirth of Chrysler from near bankruptcy to repayment of its $1.2 billion government loan so early that Washington didn’t ...
Während der Recherche für seinen Bestseller Die bittere Wahrheit über Zucker machte Robert Lustig eine alarmierende Entdeckung: Unser Streben nach Glück wird von Abhängigkeit, Sucht und Depressionen gestört – eine kulturelle Entwicklung, die unumkehrbar scheint.
In Brainwashed befasst sich der Bestsellerautor mit unserem hormongesteuerten Empfinden von Glück und zeigt, wie diese biochemischen Prozesse aktiv von außen beeinflusst werden können – eine Methode, die sich vor allem die großen Lebensmittelkonzerne zunutze machen. Mit gezielter Werbung manipulieren sie unsere Bedürfnisse und beeinflussen unser Empfinden von Glück.

Die entscheidenden Botenstoffe für unser Glücksempfinden sind Dopamin und Serotonin. Nur wenn beide im richtigen Verhältnis stehen, sind wir ausbalanciert und wirklich glücklich. Dopamin steht für Belohnung. Schüttet unser Gehirn zu viel davon aus, führt das zu einer Abhängigkeit – ein gutes Beispiel für diese Art der Abhängigkeit ist Zucker. Serotonin hingegen signalisiert uns, dass wir zufrieden sind und genug haben, ein Mangel versursacht häufig Depressionen.
Stress, Hektik, ständige Erreichbarkeit und vor allem der Überfluss an Konsumgütern führen zu einem Dopaminüberschuss und somit zu einem Ungleichgewicht beider Botenstoffe. In der Folge verlernen wir glücklich zu sein. Mit ihrem perfiden Marketing hat die Lebensmittelindustrie einen großen Teil dazu beigetragen und uns in eine endlose Spirale aus ständigem Verlangen und schneller Befriedigung durch Konsum hineingezogen.

In diesem Buch erklärt Robert Lustig auf kluge und prägnante Weise die Wissenschaft hinter dieser Gehirnwäsche und bietet Lösungen, wie wir uns gegen den manipulativen Einfluss der Industrie wehren können und wieder zurück auf den richtigen Weg zum Glück finden...
Mit seiner Unternehmensführung ist Toyota seit langem Vorbild für Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen. Fast alle Automobilhersteller versuchten mehr oder weniger erfolgreich das legendäre Toyota-Produktionssystem (TPS) zu kopieren, das zum Ziel hat, die Kundenzufriedenheit in den drei Bereichen Qualität, Lieferzeit und Kosten zu erhöhen. Aufgrund des verschärften Wettbewerbs in der Automobilbranche drängt sich jetzt die Frage nach den Faktoren des Erfolgs immer mehr in den Mittelpunkt. Jeffrey K. Liker befasst sich in seinem Buch „Der Toyota Weg“ ausführlich mit dem warum und wieso. Aus zahlreichen Interviews und eigenen Anschauungen filtert der Autor die 14 Managementprinzipien heraus, die den Kern des Toyota-Erfolgs ausmachen. Diese Prinzipien untermauert er eindrucksvoll mit einer Fülle von Details, Anekdoten und Interview-Auszügen. Leicht verständlich erklärt er dem Leser die Managementsysteme, die Denkweise und die Philosophie, auf denen der Erfolg von Toyota basiert. So vermittelt er wertvolle Erkenntnisse, die sich auf jeden beliebigen Geschäftszweig bzw. jede Geschäftssituation übertragen lassen.

Praxisbuch – Der Toyota-Weg Für jedes Unternehmen Toyota ist nicht nur eines der weltweit erfolgreichsten Unternehmen, sondern auch Sinnbild für beispielhafte Unternehmensführung und das beneidenswerte Geschick, sich perfekt an veränderte Gegebenheiten anzupassen. Das bewährte Erfolgsrezept, das dahintersteckt, ist schlicht und ergreifend eine funktionierende Unternehmenskultur und -ethik. Das gute an diesem Konzept: Es ist, wie Jeffrey K. Liker und David P. Meier in diesem Praxisbuch beweisen, leicht auf andere Unternehmen übertragbar. In ihrem Begleitbuch zu dem internationalen Bestseller Der Toyota-Wegarbeiten die beiden Autoren die Firmenphilosophie und die Ideen heraus, die den überwältigenden Erfolg von Toyota ermöglicht haben, und beschreiben Schritt für Schritt, wie dieses Wissen auf andere Unternehmen übertragen werden kann. Der Leser bekommt mit diesem Werk einen Leitfaden an die Hand, der ihm mit vielen anschaulichen Beispielen vor Augen führt, wie er die Stärken Toyotas effizient für den eigenen Erfolg einsetzen kann...
Die wichtigsten Gesetze und Verordnungen werden vorgestellt und die Rechtslage an Hand aktueller Rechtssprechung dargelegt. Erkundungs- und Bewertungstechniken werden beschrieben und kommentiert und die relevanten Normen und technischen Regelwerke sind aufgeführt. Das Buch gliedert sich in die drei Bereiche Altlasten, Abfalltechnik - soweit Bodenkundlich relevant - und Oberbodenmanagement. Letzteres wird im Zuge von Ausgleichsmaßnahmen zu Bauvorhaben vermehrt von zuständigen Behörden eingefordert.
Die „VOB im Bild“ ist das bewährte Standardwerk zur einfachen und sicheren Abrechnung nach der aktuellen Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB). Praxisnah, ausgewogen, eindeutig und leicht verständlich erläutert die „VOB im Bild“ die geltenden Abrechnungsregeln in Text und Bild. Blaue Unterstreichungen in den Abbildungen machen deutlich, wie die Bauleistung zu ermitteln ist. Dadurch hilft die „VOB im Bild“, Streitigkeiten im Vorfeld zu vermeiden, und bietet Hilfestellung zur Konfliktlösung bei der Abrechnung von Bauleistungen.
Von den 65 Allgemeinen Technischen Vertragsbedingungen (ATV) der VOB Teil C – Ausgabe 2016 – werden in der 22. Auflage der „VOB im Bild – Hochbau- und Ausbauarbeiten“ 43 hochbauspezifische ATV behandelt.
Aus dem Inhalt:
• Einführungskapitel zum besseren Verständnis der VOB
• vollständiger Wortlaut der Abschnitte 0.5 (Abrechnungseinheiten), 1 (Geltungsbereich) und 5 (Abrechnung) der in der VOB Teil C enthaltenen ATV zu Hochbau- und Ausbauarbeiten
• anschauliche Erläuterungen der Abrechnungsregeln in Wort und Bild
• Beispiele zur Abrechnung aus der Praxis
• praxisgerechte Sammlung geometrischer Formeln zur Erleichterung der Abrechnung
Neu in der 22. Auflage:
Die Neuauflage berücksichtigt die 14 fachtechnisch überarbeiteten
• ATV DIN 18332 „Natursteinarbeiten“,
• ATV DIN 18334 „Zimmer- und Holzbauarbeiten“,
• ATV DIN 18338 „Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten“,
• ATV DIN 18339 „Klempnerarbeiten“,
• ATV DIN 18355 „Tischlerarbeiten“,
• ATV DIN 18356 „Parkettarbeiten“,
• ATV DIN 18363 „Maler- und Lackierarbeiten – Beschichtungen“,
• ATV DIN 18364 „Korrosionsschutzarbeiten an Stahlbauten“,
• ATV DIN 18366 „Tapezierarbeiten“,
• ATV DIN 18379 „Raumlufttechnische Anlagen“,
• ATV DIN 18380 „Heizanlagen und zentrale Wassererwärmungsanlagen“,
• ATV DIN 18381 „Gas-, Wasser- und Entwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden“,
• ATV DIN 18385 „Förderanlagen, Aufzugsanlagen, Fahrtreppen und Fahrsteige“ und
• ATV DIN 18421 „Dämm- und Brandschutzarbeiten an technischen Anlagen“.
Die ATV DIN 18367 Holzpflasterarbeiten wurde zurückgezogen, ihr Inhalt wurde in die ATV DIN 18356 eingearbeitet.
Damit bietet die 22. Auflage der „VOB im Bild – Hochbau- und Ausbauarbeiten“ den aktuellen Stand der hochbaurelevanten Regelungen zur Abrechnung nach der VOB 2016.
Dieses Praxishandbuch vermittelt anhand von 6 Beispielen leicht verständlich die richtige Bewertung von unbebauten Grundstücken: Norbert Neuling, eine erfundene Figur, erlernt Schritt für Schritt bei seinem neuen Arbeitgeber, einer Bauträgerfirma, den Beruf des Projektentwicklers.

– zahlreiche Abbildungen
– viele Rechenbeispiele und Skizzen
– ideale Prüfungsvorbereitung
Dieses Buch führt in die betriebswirtschaftlichen Grundlagen ein. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den funktionalen Aspekten der Immobilieninvestition und -finanzierung, der Immobilienanalyse und -bewertung sowie des Immobilienmarketings. Ein weiterer Gegenstand des Buches ist das Management von Immobilienunternehmen.
Die Projektentwicklung integriert eine große Zahl an Fachdisziplinen von der Investition und Finanzierung über das Immobilienmanagement, die Planung und den Bau bis hin zum Recht bei der Ausgestaltung von Miet- und Kaufverträgen oder dem Facility Management. Sie schließt zudem geschäftsmodellimmanente Überlegungen aus unterschiedlichsten Branchen, die als Nutzer oder Betreiber auftreten, ein. Allen Überlegungen muss ein ökonomisches Gesamtkonzept zugrunde liegen, um den Erfolg der Projektentwicklung sicher zu stellen.
Vor diesem Hintergrund bietet dieses Buch allen an einer Projektentwicklung Beteiligten als Praxishandbuch einen Einstieg in die relevanten Betrachtungsfelder und gibt Hinweise auf die erforderlichen Vertiefungsrichtungen. Dabei werden insbesondere Besonderheiten relevanter Projektentwicklungsmethoden der verschiedenen Immobilientypen hervorgehoben. In seiner Gesamtheit vermittelt es eine Beurteilungskompetenz für die Projektentwicklung und veranschaulicht anhand von Beispielen wichtige Herangehensweisen und liefert die zugehörigen
Das Lehr- und Fachbuch gibt einen kompakten Überblick der Projektentwicklung in der Immobilienwirtschaft. Es zeigt dem Leser den richtigen Weg zur Prozessorientierung, damit die spätere Projektentwicklung strukturiert und erfolgreich in die Praxis umgesetzt werden kann. Schwerpunkte des Buches sind hierbei die Einflussfaktoren einer nachhaltigen und bedarfsgerechten Projektentwicklung. Neben wichtigen Grundlagen gehen die Autoren praxisbezogen auf Grundstücks- und Immobilienbewertung, Kapitalbeschaffung und Verträge ein.
Wohneigentum ist Altersvorsorge

Wohneigentum wird aufgrund der bestehenden Rentensituation und der Finanzkrise ein immer wichtigerer Teil der Altersvorsorge. Häufig steht aber am Anfang des Immobilienbesitzes ein großer Schuldenberg. Wer sich verkalkuliert, riskiert im schlimmsten Fall das Scheitern und letztlich die Zwangsversteigerung. Der Ratgeber hilft, die Entscheidung für oder auch gegen die eigenen vier Wände auf der Basis fundierter Fakten zu treffen. Er begleitet den Leser Schritt für Schritt: Vom Ansparen des Eigenkapitals bis zum erfolgreichen Abschluss der Verträge.
Das Heft beinhaltet den Unterschied zwischen der vertragsmäßigen Begründung von Wohnungs- und Teileigentum und der Begründung durch Erklärung des Grundstückseigentümers. Ferner wird auf die Bedeutung des Aufteilungsplanes mit Abgeschlossenheitsbescheinigung der Baubehörde hingewiesen. Auch werden die häufig auftretenden Fragen nach der Zuordnung von Kellern und Speichern, Garagen und Stellplätzen, Terrassen und Gartenflächen beantwortet.
Die Muster zeigen, wie die Verhältnisse zweckmäßig gestaltet werden können, welche Punkte geregelt werden sollen und wie die Regelungen im Einzelnen abzufassen sind.
Wie war Ihre letzte Eigentümerversammlung?
War sie Showtime für einige Teilnehmer mit Regelungsbedarf oder herrschte nervtötende Stammtischstimmung mit Endlosdiskussionen über Kinderlärm, Hundedreck und schmutzige Schuhberge vor der Wohnungstür?
Schade, denn Wohnungseigentum ist eine moderne Wohnform und die Eigentümer verfügen über ein einmaliges Instrumentarium für die Gestaltung der eigenen Wohnsituation.
Die nächste Eigentümerversammlung sollte also unbedingt sachorientierter ablaufen. Wie Vorhaben auf den Weg gebracht, praktische Lösungen gefunden und Beschlüsse richtig durchgesetzt werden, zeigt Volker Bielefeld in diesem Buch. Er hat alle wichtigen Vorgaben mit eindeutigen Aussagen und Hinweisen zusammengefasst, damit alle von den Vorteilen der Gemeinschaft profitieren und nicht an ihr scheitern.
Eine neue Heizung, ein barrierefreier Wohnungszugang oder nur eine moderne Klingelanlage - Modernisierungen sind in vielen älteren Wohnungseigentumsanlagen nötig. Dabei müssen zahlreiche rechtliche Vorgaben beachtet werden, die für Laien oft nur schwer zu durchschauen sind. Der Rechts- und Finanzierungsratgeber begleitet Wohnungseigentümer sowohl bei Renovierungen und Sanierungen in der eigenen Wohnung als auch im Gemeinschaftseigentum. Er informiert über die einzelnen Planungsschritte, Entscheidungsvorbereitungen, Finanzierungswege, Beratungsangebote und Fördermöglichkeiten insbesondere bei energetischen Modernisierungen und barrierefreien Umbaumaßnahmen. Planungshilfen, Checklisten und Muster-Anträge erleichtern es den Eigentümern, ihre Ideen um- und ihre Interessen gemeinsam durchzusetzen. Beiräte und Verwalter können mit Hilfe des Dschungel-Buchs die erforderlichen Schritte effizient planen und in die Wege leiten. Ein umfangreiches Glossar ermöglicht einen schnellen Überblick über verschiedene bauliche Maßnahmen, die juristische Einschätzung und die für Beschlüsse erforderlichen Mehrheiten.
Einführung in die VOB/B: Basiswissen für die Praxis.
Mit der richtigen Mischung aus rechtlicher Information und praktischer Erfahrung geben die Autoren eine prägnante Einführung in die VOB/B
•Berücksichtigung der inzwischen gemachten Erfahrungen mit dem neuen Bauvertragsrecht
•Verordnungstext im Anhang abgedruckt
•So wird der Leser mit einem überschaubaren Zeitaufwand auf den neuesten Stand gebracht NEU in der 28. Auflage:
•Die 10 wichtigsten Urteile des Jahres 2018 zur VOB/B werden dargestellt und kurz kommentiert
•Literatur und Rechtsprechung wurden aktualisiert, dabei werden Erfahrungen mit dem neuen Bauvertragsrecht berücksichtigt
"Vom Bau-Soll zum Bau-Ist" - kürzer und prägnanter könnte man das literarische Schaffen von Klaus Dieter Kapellmann zum Verständnis zahlreicher Probleme des Privaten Baurechts in einer Festschrift nicht zusammenfassen.

Das vielseitige Wirken von Klaus Dieter Kapellmann auf dem Gebiete des Baurechts als Rechtsanwalt, Honoraprofessor, Herausgeber einer Zeitschrift und Autor wird bei Kollegen, Mandanten, Gerichten, Studenten und Verlagen nicht nur zur Kenntnis genommen, sondern ganz überwiegend mit besonderem Beifall bedacht ...
Die Bezahlung der Bauleistung.
Die VOB, das BGB-Bauvertragsrecht und das neue Vergaberecht 2019: Die wichtigsten Vorschriften für Baupraxis und Auftragsvergabe mit Erläuterungen der Neuregelungen 2019.
Die 11. Auflage dieses Werks legt einen besonderen Schwerpunkt auf die neue VOB/A-Reform 2019 sowie auf das neue BGB-Bauvertragsrecht und enthält hierzu jeweils ausführliche Erläuterungsteile.
Trotz des erweiterten Erläuterungsteils zum neuen BGB-Bauvertragsrecht bleibt das Buch in der seit dem Jahr 2000 nun zum elften Mal vorgelegten und aktualisierten Auflage der kompakte Wegweiser durch die Vorschriften zur Handhabung von Bauverträgen, zur Ausschreibung und zu der Vergabe von Bauleistungen.
Garantierter Maximalpreis. GMP - Partnering - Modelle, ein neuer und innovativer Ansatz für die Baupraxis (Leitfaden des Baubetriebs und der Bauwirtschaft).
Das Buch verschafft dem Leser einen Überblick über die traditionell angewandten Wettbewerbs- und Verfragsformen in Deutschland und stellt sie der zur Zeit in Diskussion stehenden anglo-amerikanischen Wettbewerbs- und Vertragsform "Guaranteed Maximum Price" mit der Zielsetzung gegenüber, Bauprojekte über diese neue Wettbewerbs- und Vertragsform abwickeln zu können.
Für die neu entstehende Berufsgruppe des Generalplaners gibt es bisher keine exakten Tätigkeitsbeschreibungen und Honorierungsbestimmungen. Der neue Band aus der Beuth-Reihe Recht bietet einen interessanten Mix aus rechtlichen Grundlagenbeschreibungen, Beispielen und Rechtsprechungsnachweisen einerseits sowie praktischen Hinweisen, Mustern, Checklisten und Hinweisen andererseits. Damit erhält der Praktiker Unterstützung bei der Klärung von wesentlichen Rechtsproblemen und beim Abfassen der Verträge.
Der „Staudt/Seibel“ hat sich als das Werk des ersten Zugriffs bei allen rechtlichen und technischen Fragen rund um die Bausachverständigentätigkeit etabliert. Alle Beiträge der 4. Auflage wurden durchgängig überarbeitet und weiterentwickelt.

Umfassend eingearbeitet ist das ab dem 1.1.2018 geltende neue Bauvertragsrecht. Dargestellt werden zudem die aktuellen Entwicklungen u.a. im Bauproduktenrecht (Stichwort: EU-BauProduktenVO), im Bereich des energiesparenden Bauens (EnEV 2013) und in der Bedeutung der „allgemein anerkannten Regeln der Technik“ für die Baumangelbeurteilung. Die Ausführungen zur Vergütung berücksichtigen die umfangreichen JVEG-Änderungen 2013. Neu aufgenommen wurden zwei Beiträge zur „Bedeutung von Herstellervorschriften für die Baumangelbeurteilung“ und zu „Dachabdichtungen“.
Das Standardwerk informiert selbstverständlich auch über alle weiteren praxisrelevanten Aspekte der Bausachverständigentätigkeit, wie z.B. Anforderungen an ein Gutachten, Durchführung eines Ortstermins, Beweissicherung, Gutachtenerläuterung vor Gericht, Grundzüge des privaten Baurechts, Schiedsgutachten, Haftung, Bauabnahme oder baubegleitende Qualitätsüberwachung.

Das Buch eignet sich als Nachschlagewerk und ist als Fachbuch mit seinen vielen Praxishinweisen, Beispielen und Mustertexten ein unverzichtbares Hilfsmittel für die tägliche Arbeit. Sämtliche Mustertexte – zur Korrespondenz mit dem Gericht, zur Ladung zum Ortstermin u.v.m. – finden sich nunmehr griffbereit en bloc in einem eigenen Kapitel. Dabei sind die Mustertexte direkt mit den betreffenden Kapiteln verknüpft, so dass im gesamten Buch ein sofortiger Zugriff auf die benötigten Mustertexte gewährleistet ist.
Die Neuauflage definiert zunächst die verschiedenen Maßnahmen wie Erweiterungsbauten, Umbauten, Modernisierungen und Instandsetzungen und setzt den Schwerpunkz auf folgende drei Honorarparameter der HOAI:
-Dem Wert der mitzuverarbeitenden Bausubstanz, der zu den anrechenbaren Kosten gerechnet und insoweit honorarauslösend wird.
-Dem Umbau- bzw. Modernisierungszuschlag auf das Honorar.
-Der Möglichkeit, bei Instandsetzungen und Instandhaltungen den Prozentsatz der Objektüberwachung oder Bauoberleitung zu erhöhen.
Da der Wert mitzuverarbeitender Bausubstanz bei allen Arten von Objekten sowie bei den Maßnahmen Neubau, Umbau, Modernisierung oder Instandsetzung anfallen kann, sind die Empfehlungen in diesem Heft differenziert nach den zugehörigen Leistungsbildern erarbeitet worden. Der Umbau- bzw. Modernisierungszuschlag kann innerhalb einer Spanne zwischen den Parteien verhandelt werden. Dafür ist es notwendig, die möglichen Kriterien, die über diesen Zuschlag entscheiden, zu kennen und diese von anderen Honorarparametern abzugrenzen. Auch die Erhöhung des Prozentsatzes der Objektüberwachung oder Bauoberleitung ist innerhalb einer Spanne möglich, die möglichen Kriterien dafür werden dargestellt.
Die verbindlichen, aber auch die empfohlenen Honorartafeln der einzelnen Leistungsbilder enden an einem vom Verordnungsgeber vorgegebenen Höchstwert. In der Praxis werden bei Großvorhaben diese Höchstgrenzen allerdings häufig überschritten. Hier setzt das AHO-Heft Nr. 14 an. Die Honorartabellen werden auf der Grundlage der HOAI 2013 fortgeschrieben und ermöglichen eine transparente und rechtssichere Honorarermittlung. Weitere Leistungsbilder des verbindlichen sowie unverbindlichen Teils der HOAI wurden ergänzt. Abweichungen zum BMWi-Gutachten vom Dezember 2012 sind korrigiert. Berücksichtigt sind auch maßgebliche Weiterentwicklungen einzelner Leistungsbilder (Bauphysik-EnEV, Umweltverträglichkeitsstudie).

Das Heft umfasst folgende Leistungsbilder:
- Flächennutzungsplan
- Bebauungsplan
- Landschaftsplan
- Grünordnungsplan
- Landschaftsrahmenplan
- Landschaftspflegerischer Begleitplan
- Pflege- und Entwicklungsplan
- Gebäude und Innenräume
- Freianlagen
- Ingenieurbauwerke
- Verkehrsanlagen
- Tragwerksplanung
- Technische Ausrüstung
Das Muss für alle Baurechtler
Zum Werk
Der Kommentar besticht durch präzise Erläuterungen und praxisnahe, klar strukturierte Darstellung. Zu allen wesentlichen Fragen, die sich aus der Anwendung der HOAI ergeben, bietet er dem Benutzer durch umfassende Erläuterungen, die bei immer guter Lesbarkeit den höchsten wissenschaftlichen Anspruch nie außer Acht lassen, den Zugang zu schnellen Problemlösungen.
Der Autorenkreis, der sich aus langjährigen Praktikern zusammensetzt, wird in der neuen Auflage durch weitere Bearbeiter verstärkt, die ebenfalls auf das Architektenrecht spezialisiert sind.
Vorteile auf einen Blick
- maßgeblicher Standardkommentar
- fundierte Kommentierung
- umfassende Problemlösungen
Zur Neuauflage
Das Standardwerk zur HOAI bietet in der 9. Auflage wieder eine fundierte Kommentierung auf aktuellem Stand.
Schwerpunkt der Neuauflage ist die Kommentierung der neuen HOAI mit ihren grundlegenden Veränderungen gegenüber der alten HOAI. Von den Änderungen sind vor allem die folgenden Punkte hervorzuheben:
- Erhebliche Tafelanhebungen
- Neubewertung und Erweiterung des Leistungsbildes
- Abnahme als Fälligkeitsvoraussetzung
- Viele neue Schriftlichkeitserfordernisse
- Vorhandene Bausubstanz ist wieder anrechenbar
- Vermutung eines Umbauzuschlags von 20 %
- Vereinbarung des Umbauzuschlags "bis" 33 %
- Umbauten bedingen einen "wesentlichen" Eingriff
- Verbesserung des Honorars bei Objektüberwachung als Einzelleistung
- Die aktuellen Honorartafeln werden abgedruckt. In bewährter Weise sind die Honorarsätze in interpolierter Fassung in kleinsten Stufen wiedergegeben, so dass sich das jeweilige Honorar leicht ablesen lässt.
Erstmalig sind auch die "Simon-Tabellen" mit abgedruckt und vom Autor erläutert. Diese Tabellen haben sich für die anteiligen Berechnungen der einzelnen Teilleistungen für eine genaue Abrechnung der Honorare bei nur teilweise erbrachten Leistungen etabliert. Auf sie wird in einer Vielzahl von Musterverträgen zurückgegriffen und mittlerweile werden die "Simon-Tabellen" auch von öffentlichen Auftraggebern angewandt.
Neuaufgenommen sind folgende Vertragsmuster:
Architektenverträge:
- zur Objektplanung für Freianlagen
- für Auftragnehmer
Ingenieurverträge:
- über die Objektplanung eines Ingenieurbauwerkes
- über Leistungen der Tragwerksplanung
- zur Planung von Leistungen der technischen Ausrüstung
Weiter wurde die Einführung, in der das Architektenrecht umfassend, an den Problemen der Praxis orientiert, dargestellt wird, hinsichtlich der Rechtsprechung und der Literatur auf den aktuellen Stand gebracht.
Zielgruppe
Für Richter, Rechtsanwälte, Baujuristen, Sachverständige, Architekten und Ingenieure, Projektsteuerer und Projektentwickler und öffentliche Auftraggeber.
Heutige Bauplanungen, auch solche ohne Zertifizierungsgedanken, verlangen von allen Beteiligten eine ganzheitliche Herangehensweise an den Prozess „Planen – Bauen – Betreiben. Bei einer Zertifizierung sind zudem Kenntnisse über die Zertifizierungskriterien und Bewertungskategorien des jeweils angewandten Zertifizierungssystems notwendig, damit Beteiligte innerhalb ihres jeweiligen Wirkungsfeldes den Prozess optimal unterstützen können. Es ist inzwischen Konsens, dass Bauvorhaben mit einem Zertifizierungsziel einen erhöhten Aufwand sowohl in der Planung als auch in der Dokumentation und Ausführung und somit Zusatzleistungen erfordern, die weder hinreichend erprobt noch in Bezug auf ihre Honorierung geregelt sind.
Dieses neue AHO-Heft benennt und beschreibt am Beispiel des Leistungsbildes „Gebäude und Innenräume (§ 34 HOAI)“ die im Rahmen der Nachhaltigkeitszertifizierung ggf. erforderlichen Besonderen Leistungen. Es orientiert sich dabei an den Zertifizierungssystemen BNB und DGNB in Deutschland sowie den davon abgeleiteten Systemen ÖGNI in Österreich und SGNI in der Schweiz. Eine tabellarische Darstellung der Leistungsbilder der HOAI mit den zusätzlichen Anforderungen einer Nachhaltigkeitszertifizierung verdeutlicht den möglichen Mehraufwand. Hinweise zur Honorierung mit Bewertungsansätzen für die Honorarermittlung geben eine Hilfestellung bei der Honorarvereinbarung nach den Grundsätzen der HOAI.
Rechte aus gestörtem Bauablauf nach Ansprüchen: Entscheidungshilfen für Auftraggeber, Auftragnehmer und Projektsteuerer (Bau- und Architektenrecht nach Ansprüchen).
Das vorliegende Praxisbuch verschafft dem Baujuristen als Einstiegswerk und dem Baupraktiker als ständiger Begleiter einen gesamtheitlichen Überblick über die einschlägigen Regelungen der VOB/B und die Nebenregelungen des BGB im Bezug auf die Thematik "Gestörter Bauablauf". Die Systematik und Anschaulichkeit der Inhalte wird durch eine Vielzahl von Grafiken und Ablaufdiagrammen erreicht, die dem Leser die Orientierung und das Nachschlagen bei konkreten Fragestellungen erleichtern.​
Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) ist das einschlägige Grundlagen- und Nachschlagewerk für die Bauvergabe in Deutschland. Sie ist traditionell Maßstab für gute Bauverträge und solide bauvertragliche Abmachungen. Mit der komplett aktualisierten Ausgabe 2016 werden Änderungen in Teil A, Teil B sowie Teil C gültig. In VOB Teil C wurden insgesamt 15 ATV fachtechnisch und 48 ATV redaktionell überarbeitet. Hinzugekommen ist die ATV DIN 18329 "Verkehrssicherungsarbeiten". Der Inhalt von ATV DIN 18367 "Holzpflasterarbeiten" wurde in ATV DIN 18356 eingearbeitet, die jetzt den Titel "Parkett- und Holzpflasterarbeiten". Die ATV DIN 18367 entfällt.
Anlass der Neuauflage dieses Standardwerks geben Weiterentwicklungen in der Rechtsprechung sowie die Einführung der VOB 2016. Mit dieser Musterformularsammlung steht dem öffentlichen und gewerblichen Auftraggeber ein Handbuch zur Verfügung, welches die praktische Abwicklung eines Bauvorhabens deutlich erleichtert. Entsprechend dem Ablauf eines Bauprojekts sind die Musterformulare nach 17 Praxisschwerpunkten strukturiert, die jeweils typische Abwicklungsbereiche und Konfliktsituationen während eines Bauablaufs behandeln und zu lösen helfen. Zu jedem Musterformular werden zugleich Praxishinweise gegeben. Schaubilder und Checklisten ergänzen das Werk. Die Musterbriefe richten sich an den Praktiker. Sie wurden bereits in zahlreichen Bauvorhaben mit gutem Erfolg angewandt.
Die 3. Auflage des Kompaktkommentars Bauordnungsrecht in Hamburg verarbeitet die umfangreiche Novelle der Hamburgischen Bauordnung vom 01.05.2018. In dieser 3. Auflage des Kompaktkommentars wird ausführlich auf die neuen Einzelregelungen der Hamburgischen Bauordnung eingegangen, deren wesentliches Ziel ist, Wohnungsbauvorhaben zu beschleunigen und zu erleichtern.
Alles, was Sie wissen müssen, um das Genehmigungsverfahren nach dem BImSchG problemlos zu durchlaufen!

Die Anforderungen an Unternehmen im Rahmen der Anlagengenehmigung sind vielfältig, nicht allein aufgrund der Anzahl der geltenden Vorschriften, die mit der Umsetzung der Industrieemissionsrichtlinie vielfach geändert wurden. Auch die formalen Anforderungen werden komplexer und kosten Zeit und Geld.

Das Fachbuch Stolpersteine bei der Anlagengenehmigung gibt Ihnen im ersten Teil einen aktuellen und kompletten Überblick über das förmliche und vereinfachte Genehmigungsverfahren nach BImschG. Im zweiten Teil werden wichtige Einflussfaktoren auf das Genehmigungsverfahren erläutert, wobei u.a. der Ausgangszustandsbericht, rechtliche Aspekte des Genehmigungsverfahrens sowie der Umgang mit Behörden beleuchtet werden.

Alle Neuerungen, die durch die Umsetzung der Industrieemissionsrichtlinie auf Sie zukommen, wurden umfassend berücksichtigt!
In dem vorliegenden Buch werden Grundlagen zusammengestellt zur Klärung der Frage, ob eine Generalplanung vorteilhaft ist oder nicht. Art und Komplexität des Projektes, auch zeitliche und fachliche Möglichkeiten der am Projekt beteiligten Personen sind dafür wichtige Kriterien. Zuweilen stellt sich die Organisation der Planungskompetenz als eine „Glaubensfrage“, nicht als eine rationale Entscheidung dar. Sie steht im Zentrum eines Problemfeldes, zu welchem Fragestellungen gehören wie
- Macht eine Generalplanung eine Projektsteuerung überflüssig?
- Gibt der Grundleistungskatalog der HOAI 2013 dem Bauherrn bei einzelnen Planern bereits die Sicherheit einer Generalplanung?
- Was hat es mit der Sicherheit des Bauherrn bei Einschaltung eines Generalplaners konkret auf sich?
Grundlagen und einzelne Aspekte der Planereinsatzformen werden zusammengestellt und daraus Thesen abgeleitet, die einer kritischen Bewertung unterzogen werden.
MIT ZAHLREICHEN ERFOLGREICH DURCHGEFÜHRTEN MEDIATIONEN IN DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH UND DER SCHWEIZ

In stetig anwachsendem Umfang binden vertragliche Konflikte im Bauwesen erhebliche personelle und finanzielle Kapazitäten. Geschäftliche und persönliche Beziehungen werden durch lange gerichtliche Auseinandersetzungen stark behindert, und eine zukünftige Zusammenarbeit wird erschwert oder sogar unmöglich.

Zur Vermeidung solcher Auseinandersetzungen bietet sich heute die Mediation als ein außergerichtliches Konfliktregelungsverfahren an. Das Verfahren ist freiwillig und konsensorientiert. Alle am Konflikt beteiligten Parteien nehmen auch am Verfahren teil. Ein allparteilicher Mediator unterstützt die Konfliktparteien darin, gemeinsam in einer fairen Vorgehensweise eine Konsenslösung zu entwickeln. Der Mediator ist für die fachgerechte konsensfördernde Leitung des Verfahrens zuständig. Den Abschluss einer Mediation bildet im Regelfall eine verbindliche, umsetzbare Vereinbarung zwischen den Parteien zur Regelung der Konfliktfrage. Das eigenverantwortliche, gemeinsame Erarbeiten von Lösungen ermöglicht den Parteien, langfristig tragbare Beziehungen zu entwickeln, die über das Verfahren hinausreichen.

Das Buch stellt die Mediation als außergerichtliche Konfliktlösung vor, zeigt ihre Anwendung anhand durchgeführter Beispielfälle der Baupraxis. Es stützt sich auf Erfahrungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Mit zunehmender Nutzungsdichte der urbanen Ballungsräume steigen auch die Anforderungen an den baulichen Schallschutz. Lärmschutz und gute Raumakustik gehören deshalb zu den wichtigsten Qualitätsmerkmalen von Gebäuden. Dieses Buch vermittelt die physikalischen und technischen Grundlagen für Planungsleistungen in der Bau- und Raumakustik nach den aktuellen Regelwerken. Birger Gigla erklärt grundlegend, was dabei zu beachten ist und wo sich in der Planung Konflikte ergeben können.
Das Buch richtet sich an Planerinnen und Planer, die ihr eigenes Verständnis verbessern möchten und Schallschutz eigenständig planen wollen. Es ist nützlich für Verantwortliche in Behörden, Immobilienverwalter und für Juristen, die den Schallschutz und Raumakustik in Wohn- und Arbeitsstätten bewerten müssen. Aufgrund der gut durchdachten didaktischen Aufbereitung und der konkreten Rechenbeispiele eignet es sich auch für Studierende, die sich fundiert in die Thematik einarbeiten wollen.
Die MIndBauRL 2014 richtig umsetzen und anwenden!
Die Autoren zeigen in ihrer umfassenden Kommentierung der 2014 überarbeiteten und neu gefassten IndBauRL die wesentlichen Unterschiede zur vorhergehenden Fassung von 2000 auf. Neben der Neudefinition einschlägiger Begriffe – aufgrund der korrespondierenden DIN 18230-1:2010-9 und der zwischenzeitlich fortgeschriebenen MBO – wurden vor allem die Regelungen zur Rauchableitung vollkommen überarbeitet und verändert. Auch das Verfahren zur Bestimmung zulässiger Brandbekämpfungsabschnittsflächen wurde aus der Fassung von 2000 weiterentwickelt. Es gab zudem zahlreiche materielle Änderungen der Anforderungen, die der Praxiskommentar Ihnen erläutert.
Die zusammengestellten ergänzenden Kommentare und Anwendungshinweise greifen insbesondere Fragestellungen aus der Anwendungsund Genehmigungspraxis auf, die seit der Veröffentlichung der MIndBauRL in der Fassung vom Juli 2014 von Fachleuten aus verschiedenen Bundesländern an die Autoren herangetragen worden sind. Sie sind 1:1 gegliedert wie die MIndBauRL und die „offi ziellen“ Erläuterungen der Fachkommission Bauaufsicht der Bauministerkonferenz – Projektgruppe Muster-Industriebau-Richtlinie. Sie erhalten so eine wertvolle Planungs- und Ausführungshilfe für Industriebauten sowie Antworten auf typische Fragestellungen zur Brandsicherheit.
Fachliteratur zum vorbeugenden Brandschutz im Bestand für Industriegebäude suchte man bislang auf dem Büchermarkt vergebens. Für Anwender, die sich zu diesem Thema kompetent und aktuell informieren wollen, ist dieser Titel genau das Richtige. Der Band erörtert ausgehend von der brandschutztechnischen Gefahrenanalyse im Einzelfall (mit Checkliste) geeignete Maßstäbe für die Instandsetzung bzw. Instandhaltung von bestehenden Industriegebäuden. Effektive Kompensationsmöglichkeiten werden aufgezeigt sowie zahlreiche Brandschutzbeispiele aus der Praxis vorgestellt und beurteilt. Der praxiserfahrene Autor liefert mit seinen präzisen Analysen wertvolle Hilfestellung bei der Planung und Erstellung geeigneter Brandschutzkonzepte. Das Buch ist als Fortsetzung der bestehenden Reihe "Brandschutz im Bestand" konzipiert.
Baukonstruktion Gebundenes Buch
Die fachgerechte Detail-Planung ist ein anspruchsvoller Prozess, der viele Risiken birgt. Die „Standard-Detail-Sammlung“ liefert über 400 Leitdetails für typische Baukonstruktionen vom Keller bis zum Dach und ermöglicht so eine effiziente und sichere Ausführungs- und Detailplanung. Auf der CD zum Buch sind alle Details im DXF- und DWG- sowie PDF- und
JPG-Format enthalten. So können die Zeichnungen individuell bearbeitet und an das jeweilige Bauvorhaben angepasst werden.
Neu in der 4. Auflage:

• rund 40 neue Details, z. B. zu Glasfassaden, barrierefreien Konstruktionen wie z.B. schwellenlosen Übergängen oder bodengleichen Duschen etc., zu Treppen (neue DIN 18065),Balkonen, Geländern, Ortgangkonstruktionen, Gründächern und vieles mehr.
• Durchsicht und Aktualisierung aller Details gemäß aktueller Bauvorschriften und Normen
Holzbau Atlas Zwei
Der Atlas Gebäudeöffnungen
setzt bei den historischen Entwicklungen an, liefert fundierte Fakten zum Umgang mit dem Bestand und bietet darüber hinaus tief gehende Fachinformationen rund um das Thema Fassadenöffnungen. Ein ausführlicher Beispielteil mit gelungenen Projekten aus der Praxis bietet jede Menge konstruktive Ideen für die eigene Arbeit.
Der Atlas Moderner Betonbau liefert als Standardnachschlagewerk dem Planer fundierte Fachinformationen zum Baustoff Beton: Von der Herstellung über die Materialität bis zum Entwurf von Betontragwerken, von der Wirtschaftlichkeit, Fragen zu Energie und Nachhaltigkeit über die Sanierung bis zum Design und zur Innenraumgestaltung. Ein umfassendes Werkverzeichnis inspiriert und lädt ein, den klassischen Baustoff zu modernem Einsatz zu bringen.
Hochhaus Atlas: Typologie und Beispiele - Planung und Konstruktion -
Ästhekik in Stahl in der Architektur- und Ingenieurbaukunst Der Konstruktionsatlas Stahl zeigt die verschiedenen Facetten eines faszinierenden Materials, das nach wie vor für weit gespannte oder geometrisch komplexe Konstruktionen als unentbehrlich gilt. Aber auch für Leichtbauweisen, Fassadenverkleidung und Oberflächengestaltung bieten sich dem Planer inzwischen immer mehr Möglichkeiten, die dieser Titel aufzeigt. Neben den klassischen Aspekten des Stahlbaus - die Konzipierung von Tragwerken und das Fügen von Bauteilen - beleuchtet dieser Atlas auch die Themen, die einen architektonischen Entwurf heuzutage entscheidend mitbestimmen: Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sowie die Sanierung von und mit Stahl. Ein ausführlicher Projektteil mit aktuellen Stahlbauten rundet diese Publikation ab und veranschaulicht, wie unterschiedlich mit Material Stahl geplant und wie überzeugend es eingesetzt werden kann.
Das Thema der Fassaden hat in den vergangenen Jahren in der architektonischen Praxis und in der öffentlichen Wahrnehmung weiter an Bedeutung gewonnen. Neben Schutzhülle und Schauseite, Wärme- und Stromlieferant, steht die Außenseite der Gebäude in unmittelbarer Wechselwirkung mit dem umgebenden öffentlichen Raum.
Der Fassaden Atlas in seiner Neuauflage vermittelt in Form eines kompakten Nachschlagewerks technische und gestalterische Planungsgrundlagen. Er bietet gezielt Informationen zu ausgeführten Beispielen bis in die konstruktiven Details. Die Charakteristika der Baustoffe werden dabei in ihrem besonderen Anwendungspotenzial und ihren spezifischen Bedingungen sichtbar.
Das Flachdach – dieser bei Architekten beliebte und gerne als fünfte Fassade beschriebene Gebäudeteil – sollte im Wesentlichen den darunter liegenden Raum vor Witterungseinflüssen schützen. Darüber hinaus optimiert die Integration flacher Dächer als Gründach, Dachterrasse, Verkehrsfläche oder gar als ertragreiches Solardach den Nutzen. Die fachgerechte Realisierung in der Praxis ist jedoch anspruchsvoll: Der Flachdach Atlas verschafft dem Planer neben grundsätzlichen Konstruktionsregeln einen Überblick über die Nutzungs- und Konstruktionsarten sowie die Regelaufbauten für Flachdächer. Zusammen mit den wichtigsten Normen und Regelwerken runden Konstruktionsdarstellungen der wesentlichen Anschlusspunkte die Publikation ab.
Auffangbauwerke: Betonbau beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen.
Neben vielen anderen positiven Eigenschaften ist die Flüssigkeitsundurchlässigkeit von Beton hervorzuheben. Dadurch ist der Baustoff sowohl für den Behälterbau als auch für den Einsatz als Barriere-Bauwerk besonders geeignet. Die baustofflichen und konstruktiven Möglichkeiten qualifizieren Beton für Bauwerke im Bereich des Umweltschutzes, bei denen wasserrechtliche Ansprüche einzuhalten sind. Handelt es sich um Bauteile, die wassergefährdende Stoffe als Sekundärbarriere zurückhalten sollen, spricht man von Auffangbauwerken. Sie erfordern eine vorausschauende Planung über das übliche Maß hinaus. Das Buch gibt wichtige Hinweise für Planung,
Betonzusammensetzung und Bauausführung. Neben den zu berücksichtigenden Gesetzen, Verordnungen und technischen Regeln werden bautechnische Grundlagen, Beanspruchungen sowie Konstruktion und Bauausführung von Auffangbauwerken vorgestellt.
Dachkonstruktionen werden in den ersten Studiumsentwürfen oft in Verbindung mit dem Mauerwerksbau thematisiert. Welche Formen und Möglichkeiten der Konstruktion von schützenden Überdachungen eines Gebäudes gibt es?
Der Holzbau steht neben dem Mauerwerk in aller Regel an erster Stelle der konstruktiven Übungen im Studium. Zunächst wird der Baustoff Holz in seinen Facetten dargestellt und grundlegende Prinzipien im Holzbau erläutert. Zudem werden systematisch die wesentlichen Bauteile mit ihren Konstruktionsmöglichkeiten im Holzbau erarbeitet.
Der Mauerwerksbau steht in aller Regel an erster Stelle der konstruktiven Übungen im Studium. Die Grundprinzipien der Maßlichkeit, der Konstruktion und des Bauteilfügens werden an einfachen Mauerwerksbauten entwickelt.
Gebäude mit grossen Spannweiten wie Industrie- oder Logistikbauten werden meist als Stahlbauten erstellt. Der Architekt muss für diese Bauaufgabe die spezifischen Materialeigenschaften und Erfordernisse des Baustoffs Stahl kennen, beispielsweise statische Eigenschaften, welche die Dimensionierung und Profilauswahl beeinflussen. Basics Stahlbau baut Schritt für Schritt das Grundlagenwissen auf, das zur Planung mit dem Baustoff Stahl befähigt.
Die Planung und Ausführung eines Flachdachs stellt besondere Anforderungen an den Dachdecker, was die Kenntnisse und Eigenschaften der vielfältigen Werkstoffe und deren Verarbeitung betrifft. Die neue Flachdachrichtlinie vermittelt dafür zwar die notwendigen Vorgaben, immer wieder gibt es jedoch Unstimmigkeiten bei der Auslegung. Genau hier setzt die Praxiserläuterung der Flachdachdachrichtlinie an. Der Autor, selbst Dachdeckermeister und Sachverständiger für das Dachdeckerhandwerk, erläutert Abschnitt für Abschnitt, wie mit den Hinweisen und Anforderungen der Flachdachrichtlinie umzugehen ist. Im Mittelpunkt steht die neue Flachdachrichtlinie 2016 im Kontext der Normenreihe DIN 18531 „Dachabdichtung“. Sämtliche Inhalte werden anschaulich kommentiert und erläutert. Zahlreiche wertvolle Tipps und Beispiele helfen bei der Umsetzung in die eigene betriebliche Praxis.
Viele Mängel und Schäden beim Bauen sind keine Einzelfälle, die durch außergewöhnliche Umstände, mangelhaftes Material oder zufällige Fehler bei der Ausführung passieren. Vielmehr ist der größte Teil aller auftretenden Mängel immer wieder anzutreffen und beruht damit vor allem auf ungenügender Kenntnis bestimmter Ausführungsdetails. Der Autor beschreibt aus seiner langjährigen Erfahrung heraus systematisch die typischen Ausführungsmängel beim Gewerk Mauerwerk. Er vergleicht Soll- und Istzustand, analysiert Ursachen der Mängel, beschreibt die Folgen und gibt detaillierte Hinweise zu ihrer Beseitigung. Vor allem aber erläutert er anhand der einschlägigen Regeln die richtige Ausführung und zeigt Wege, wie über eine korrekte Ausschreibung sowie die fachgerechte und konsequent kontrollierte Ausführung diese häufig vorkommenden Fehler von vornherein vermieden werden können.
Wörterbuch der architektonischen Erfahrung – Wie wir Räume erleben

Architektur wird erlebt – mit Intellekt und mit allen Sinnen, in der Bewegung und im Gebrauch. Doch um darüber tatsächlich zutreffend zu reden und zu urteilen, ist eine Klärung der Begriffe nötig, wenn die Schwammigkeit vermieden werden soll, die auf diesem Gebiet oft vorherrscht.
Dieses Wörterbuch gibt ein Vokabular an die Hand, das ein Sprechen über Architektur jenseits der Erklärung konstruktiver Zusammenhänge oder der Beschreibung architektonischer Formen ermöglicht, unter der Verwendung geläufiger Begriffe wie „Dach“, „Sockel“, „Wand“ und „Achse“ oder „Proportion“. Es geht darum, das Erleben von Architektur zu beschreiben: Wie trägt sie zum Erleben einer Situation bei? Etwa in der Inszenierung einer Eingangssituation oder mit der Wegeführung durch ein Museum.
Von A bis Z, von „Ablesbarkeit“ über „Fenster“, „Kontext“, „Orientierung“, „Patina“, „Raumgefüge“, „Symmetrie“ und „Tektonik“ bis hin zu „Weite“ (und „Enge“) oder „Zentrum“ werden die wichtigsten Begriffe der Architektursprache differenziert und vielschichtig erklärt.
Präzise Handskizzen des Autors illustrieren den Text und bilden ein visuelles Gegengewicht
Das Handbuch der Gebäudetechnik enthält in übersichtlich gegliederter Form mit schnellem Zugriff als umfassendes Nachschlagewerk einen praxisnahen, aktuellen Überblick über Grundlagen, Vorschriften, Begriffe und Anlagensysteme sowie überschlägige Angaben über Werkstoffe, Anordnung, Platzbedarf und Bemessung haustechnischer Anlagen und Einrichtungen.
Dazu dienen neben vielfältigen Tabellen, Diagrammen und erläuternden Abbildungen über technische Zentralen, Leitungen und Anlagenteile vor allem auch Beispiele zu den einzelnen Gebieten der Gebäudetechnik.
Der 1. Band befasst sich in erster Linie mit den Gebieten der Ver- und Entsorgung (Allgemeines, Wasser, Abwasser, Sanitäreinrichtungen, Elektroinstallation, Fernmeldeanlagen und Gasversorgung), während im Band 2 hauptsächlich die energierelevanten Themen (Heizung, Energiesparen, Förderanlagen, Beleuchtung, Lüftung, Abfallentsorgung) behandelt werden.
Das Handbuch der Gebäudetechnik enthält in übersichtlich gegliederter Form mit schnellem Zugriff als umfassendes Nachschlagewerk einen praxisnahen, aktuellen Überblick über Grundlagen, Vorschriften, Begriffe und Anlagensysteme sowie überschlägige Angaben über Werkstoffe, Anordnung, Platzbedarf und Bemessung haustechnischer Anlagen und Einrichtungen.
Dazu dienen neben vielfältigen Tabellen, Diagrammen und erläuternden Abbildungen über technische Zentralen, Leitungen und Anlagenteile vor allem auch Beispiele zu den einzelnen Gebieten der Gebäudetechnik.
Der 2. Band befasst sich in erster Linie mit den energierelevanten Themen (Heizung, Energiesparen, Förderanlagen, Beleuchtung, Lüftung, Abfallentsorgung), während im Band 1 hauptsächlich die Gebiete der Ver- und Entsorgung (Allgemeines, Wasser, Abwasser, Sanitäreinrichtungen, Elektroinstallation, Fernmeldeanlagen und Gasversorgung) behandelt werden.
Der Sanitärbereich gilt heute als Qualitätsmerkmal bei der Bewertung von Gebäuden. Neben gelungener Grundrissgestaltung zählen Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit und Materialien, Licht, Farbe, Einrichtung und Ausstattung zu den wesentlichen Planungskriterien. Das Buch bietet umfangreiche Entwurfsgrundlagen sowie Detaillösungen für die gelungene Ausführung und Ausstattung. Beispielprojekte liefern Inspirationen für die eigene Praxis.
Welche Unregelmäßigkeiten sind überhaupt Mängel? In welchen Fällen müssen sie beseitigt werden? Wie hoch ist ein Minderwert anzusetzen? Dieser Leitfaden informiert darüber, welche Unregelmäßigkeiten an Gebäuden wie z.B. Farbabweichungen, Verschmutzungen, Beschädigungen, Unebenheiten oder Rißbildungen nicht zum Gegenstand von Streitigkeiten gemacht werden sollten bzw. wie bei unklaren Verhältnissen am besten vorzugehen ist.
Treppen sind seit jeher das wichtigste vertikale Erschließungselement und gelten als notwendige Selbstverständlichkeit im Gebäudeprogramm. Aber je nach Funktion, Geometrie, Konstruktion und Beschaffenheit prägen Treppen nicht nur den Erschließungsraum, sondern verleihen dem gesamten Entwurf einen einzigartigen Charakter. Doch die Anforderungen an die Treppenplanung sind hoch und variieren enorm in Abhängigkeit der Vielzahl an Bauaufgaben und -materialien.

Praxis Treppen beinhaltet die wesentlichen Planungsgrundlagen wie Treppenarten, -formen und -konstruktionen. Darüber hinaus liefert die Publikation interessante Entwurfsaspekte zur Schaffung von Raum definierenden Erschließungsbereichen sowie notwendige Informationen zu Geländern, Brand- und Schallschutz, Materialien und nicht zuletzt zu Sanierungsmöglichkeiten bestehender Treppenkonstruktionen.

Ein Beispielteil mit besonders ansprechenden realisierten Projekten lädt ein, sich für die eigene Praxis inspirieren zu lassen.
Angesichts der wachsenden Anzahl unterschiedlichster Lebensentwürfe ist die Suche nach flexiblen, anpassungsfähigen Grundrissen eine der wesentlichen Aufgaben im Wohnungsbau. Dass dies bei der nach wie vor großen Nachfrage in Ballungszentren nur im verdichteten Wohnungsbau verantwortungsbewusst erfolgen kann, steht außer Frage. Das Buch stellt internationale Projekte vor, die von der Grundrissgestaltung, über Erschließung, Nutzungskonzepte bis hin zum Einsatz wirtschaftlicher Bausysteme die Bandbreite und Komplexität der Aufgabe dokumentieren. Die hohe architektonische und konstruktive Qualität der Wohnanlagen wird durch die einheitliche Plangrafik der Grundrisse und Detailzeichnungen les- und vergleichbar. In den vorangestellten Beiträgen wird das schwierige und immer wieder spannende Thema der Grundrissgestaltung und der Erschließung ausführlich diskutiert. In seiner Dichte zeichnet der Band eine Bestandsaufnahme des aktuellen Wohnungsbaus, der Perspektiven und Tendenzen zukünftiger Entwicklungen.
Die Einführung der neuen europäischen Betonnorm im gesamten deutschen Sprachraum macht es nun erstmals möglich, das bewährte Buch „Guter Beton“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu nutzen. Zwar setzen die nationalen Anwendungsrichtlinien unterschiedliche Nuancen, die in dem beliebten Nachschlagewerk aber berücksichtigt werden. In der überarbeiteten 22. Auflage wurden die Änderungen und Ergänzungen der Produktnormen für Zement, Betonzusätze und Gesteinskörnungen sowie für Beton aufgenommen, die sich aus den bei der Anwendung von DIN EN 206-1 und DIN 1045-2 gemachten Erfahrungen ergaben. Damit ist das Buch wieder auf dem neuesten Stand der Normung. Der Autor vermittelt den aktuellen Kenntnisstand zur richtigen Herstellung und Prüfung des Betons und gibt wertvolle Hinweise für die tägliche Betonpraxis.
Betonböden für Produktions- und Lagerhallen gehören im Allgemeinen zu den am stärksten beanspruchten Bauteilen eines Bauwerks. Trotzdem werden Betonböden insbesondere bei der Planung nicht ausreichend berücksichtigt und auf die vorgesehene Nutzung nicht oder nur unzureichend vorbereitet. Dabei wird unterschätzt, welche erheblichen wirtschaftlichen Auswirkungen sich beim Versagen des Hallenbodens durch Unterbrechungen und Störungen beim Betriebsablauf oder durch den Stillstand der Produktion ergeben.

Um die technisch und wirtschaftlich machbaren Wünsche des Bauherrn für die vorgesehene Nutzung vorab bei der Planung abklären zu können, ist eine Klassifizierung für Betonböden erforderlich. Damit kann eine Zuordnung des jeweils zu bauenden Betonbodens in die zutreffende Klasse vorgenommen werden. Diese Zuordnung schafft die Möglichkeit, die Bauaufgabe so zu lösen, dass die erforderlichen Eigenschaften des Betonbodens klar erfasst werden können und eine Entscheidung des Auftraggebers erfolgen kann. Die danach aufzustellende Leistungsbeschreibung legt die Grundlage für die spätere Ausführung. Hierbei wird insbesondere auf die Planung fugenarmer oder fugenloser Bauweisen eingegangen.
Risse gehören zu den unvermeidbaren Erscheinungen im Stahlbetonbau. Ihre wesentlichste Kenngröße, die Rissbreite, ist seit einigen Jahren mit einem genormten Berechnungsverfahren Bestandteil der europäischen Stahlbetonnormen. Das Buch befasst sich mit Fragen der Zuverlässigkeit von Rissbreitenberechnungen und -messungen, den Ursachen von Rissen, Zwangspannungen und frühen Verformungen, der Begrenzung der Rissbreiten durch Bewehrung, dem Einfluss von Rissen auf die Dauerhaftigkeit von Stahlbetonkonstruktionen und der Rissproblematik bei wasserundurchlässigen Betonbauwerken. Es berücksichtigt den aktuellen Normenstand und vermittelt Hintergrundwissen zum Verständnis der Vorgänge bei der Rissentstehung. Gleichzeitig sollen aber auch die Grenzen bei der Vermeidung der Rissbildung und der Rissbreitenbegrenzung durch die Bewehrung aufgezeigt werden.
Die Herausforderung, eine maximale Anzahl an Fahrzeugen in einem gut gestalteten Raum unterzubringen, ist ein weithin übersehener Aspekt der Architektur des 20. Jahrhunderts. Und dennoch hat die Bauaufgabe Parkhaus während ihrer gesamten Entwicklung eine Reihe von Stararchitekten angezogen. Von Louis Kahn bis Rem Koolhaas, von Paul Rudolph über Zaha Hadid bis hin zu Kengo Kuma haben Architekten das Parkhaus oder den Parkraum als Experimentierfeld für innovative Ideen bezüglich Material, Form, Struktur und Verwendung genutzt – Ideen, die letztlich ihre weiteren Gebäude beeinflussten.
Vielschichtig wie eine Parkstruktur umfasst die Publikation neben Ausführungen zu den ästhetischen Einflüssen auf diesen Bautyp vier Hauptkapitel zu den Themenkreisen Material, Fassade, Licht und Schräge. Die einzelnen Kapitel enthalten neben einem Fotoessay der renommierten Fotografin Sue Barr jeweils Projektstudien und Fallbeispiele zu bahnbrechenden historischen und aktuellen Konstruktionen, reich illustriert mit Fotografien und Zeichnungen.
Die monolithischen Parkhauskolosse aus den 1960er und 70er Jahren prägen bis heute das Bild vieler deutscher Innenstädte. Doch in der Stadtplanung unserer Zeit hat sind nicht mehr Nutzungsentmischung und die autogerechte Stadt die vorherrschenden Paradigmen, sondern die Vorstellung einer dicht belebten, von kleinteiligen Nutzungen geprägten Innenstadt. Auch ökonomisch sind monofunktionale Parkhäuser angesichts immer weiter steigender Grundstückspreise fragwürdig.
Dieses Buch, das sich ebenso an Architekten und Ingenieure wie auch an Politiker, Investoren und Betreiber richtet, will eine Diskussion anstoßen und mit überraschenden Entwürfe zeigen, welches Potenzial in Parkhäusern schlummert. Wie könnten diese Zweckbauten besser in ihre Umgebung integriert werden? Welche alternativen oder auch ergänzenden Nutzungen wären denkbar? Wie könnte man brachliegende Dachflächen sinnvoll verwenden? Beiträge aus immobilienwirtschaftlicher, ingenieurtechnischer oder kulturwissenschaftlicher Perspektive komplettieren den Band.
Mit dem Automobil entsteht das individuelle Verkehrsmittel der Moderne. Es verlangt nach neuartigen Bautypen, etwa Tankstellen und Hochgaragen. Schon 1907 wird mit Auguste Perrets ›Garage Ponthieu‹ in Paris das erste mehrgeschossige Parkhaus für Automobile auf dem europäischen Kontinent fertig gestellt. In den 1920er Jahren gerät die neue Bauaufgabe zum Experimentierfeld der Architekten und Ingenieure. Alle noch heute gültigen funktionalen Lösungen wurden damals entwickelt: Aufzugparkhaus, gerade Rampen, Wendel-, Halbgeschoss- und Parkrampen, Hoch- oder Tiefgarage. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird mit der Massenmotorisierung die Architektur des Parkens zu einer bis heute allgegenwärtigen Herausforderung, deren Ansprüche von Funktionalität bis zu städtebaulicher Einbindung reichen.
Übersichtliche Funktions-Schemata und Typologien für alle Gebäudearten und Baulichen Anlagen, Maße und Abmessungen für Räume, Einrichtungen und Geräte können im "Neufert" verlässlich nachgeschlagen werden und bieten dem Planenden einen schnellen Überblick und sicheren Einstieg in alle Entwurfsthemen.
Auch die 42. Auflage des Standardwerks für den Bauentwurf wurde inhaltlich und grafisch weiter überarbeitet und aktualisiert. Im Einzelnen wurden folgende Themen stark aktualisiert oder neu aufgenommen: ÖPNV, Coworking Space, Erneuerbare Energien, LED, Schulsport, Sakralbauten, Museen, Serieller Wohnungsbau, Wohnen auf Zeit, Laborbau. Tageslicht und Kunstlicht
15 Architektenvideos zu 15 Entwurfsthemen sind exklusiv für Neufert Leser online mit der Springer Nature More Media App abrufbar
Concise lessons in design, drawing, the creative process, and presentation, from the basics of “How to Draw a Line” to the complexities of color theory.

This is a book that students of architecture will want to keep in the studio and in their backpacks. It is also a book they may want to keep out of view of their professors, for it expresses in clear and simple language things that tend to be murky and abstruse in the classroom. These 101 concise lessons in design, drawing, the creative process, and presentation—from the basics of "How to Draw a Line" to the complexities of color theory—provide a much-needed primer in architectural literacy, making concrete what too often is left nebulous or open-ended in the architecture curriculum. Each lesson utilizes a two-page format, with a brief explanation and an illustration that can range from diagrammatic to whimsical. The lesson on "How to Draw a Line" is illustrated by examples of good and bad lines; a lesson on the dangers of awkward floor level changes shows the television actor Dick Van Dyke in the midst of a pratfall; a discussion of the proportional differences between traditional and modern buildings features a drawing of a building split neatly in half between the two. Written by an architect and instructor who remembers well the fog of his own student days, 101 Things I Learned in Architecture School provides valuable guideposts for navigating the design studio and other classes in the architecture curriculum. Architecture graduates—from young designers to experienced practitioners—will turn to the book as well, for inspiration and a guide back to basics when solving a complex design...
Die Zukunft hat schon begonnen – hier und heute in Chemnitz
Frei Otto war einer der bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts – und er war ein Sohn der Stadt Chemnitz. Seine luftigen,
organischen Bauten haben die moderne Architektur entscheidend geprägt. Von Juni 2011 bis Februar 2013 führte ich intensive Gespräche
mit meinem Freund und Kollegen Frei Otto und zeichnete die wegweisenden Gedanken des Vordenkers der zeitgenössischen
Architektur auf. Es sollten die letzten Interviews mit dem 2015 verstorbenen Pionier der Leichtbauweise sein.
Frei Otto, der im Jahr seines Todes posthum mit dem weltweit renommierten Pritzker-Architekturpreis geehrt wurde, spricht in seinen
letzten Interviews über Baukunst und Baustoffe, Zufall und Chance, Wegenetze und Netzstrukturen, Wissen zum Wissen und die
Einflüsse, die die Architektur der Moderne formen. Dabei spielen auch Themen wie das Paarungsverhalten der Menschen und Katastrophen
als Einflussfaktoren eine Rolle. Immer wieder drehen sich seine Gedanken um die zentrale Frage: Wie werden wir in Zukunft
leben? Bewegende, oft gewagte Überlegungen verdichten sich zu einem Netz, das den Betrachter ähnlich wie seine Bauwerke fesselt.
Illustriert werden seine Visionen von Bildern und Beschreibungen, die seine Tochter Christine Otto-Kanstinger in einem Vortrag anlässlich
des 10-jährigen Bestehens des Industrievereins Sachsen 1828 e. V. in Chemnitz präsentierte. Seltene Fotos, teils aus privaten
Beständen, geben aufschlussreiche Einblicke in sein Leben, sein Schaffen und seine Visionen.
Die Gespräche lassen uns teilhaben an Frei Ottos Gedanken zu den großen Themen unserer Zeit. Als Leitfaden zieht sich der Satz durch
das Buch: „Die Zukunft hat schon begonnen“ – mit dem Zusatz „hier und heute in Chemnitz“, den Frei Otto anlässlich des Forums
Industrieverein 2010 in seiner Geburtsstadt prägte. Chemnitz zählte schon immer zu den Vorreitern der Industriekultur und geht seit
jeher mit innovativen Ideen und technologischen Lösungen voran. Diese Philosophie erfüllen die Chemnitzer Unternehmen Tag für Tag
mit Leben – und die Gedanken Frei Ottos atmen jenen Geist, der Chemnitz zur Zukunftsschmiede macht.
Durch die enge, intensive und freundschaftliche Zusammenarbeit mit Frei Otto ist ein Buch entstanden, das sein Werk aus einer bisher
noch nie dagewesenen Perspektive beleuchtet – getragen von seinen eigenen Aussagen und Visionen, die die Zukunft von morgen
schon heute greifbar machen. Ein unwiederbringliches Zeugnis und wortgewordenes Vermächtnis eines der größten Architekten des
20. Jahrhunderts, der mit seinen Konstruktionen aus Seilnetzen, Gitterschalen, Membranen und Bögen unser aller Verständnis moderner
Architektur – und damit auch unser Bild von der Zukunft – maßgeblich prägte.
Prof. Reinhard Erfurth, Industrieverein Sachsen 1828 e. V.
Die klassische Gebäudelehre, lange Jahre wichtigstes Nachschlagewerk für Studierende und Architekten, hat ausgedient. In einem immer dynamischer werdenden Umfeld funktioniert die herkömmliche Vermittlung von Raum- und Organisationskonzepten nur noch begrenzt: Im Vordergrund stehen heute nicht mehr starre Formen, sondern die Tätigkeiten, die in den Räumen und Gebäuden ausgeübt werden. Vier Institute unter der Leitung von vier renommierten Hochschullehrern haben sich auf Anregung der Wüstenrot Stiftung dieser neuen Herausforderung gestellt und mit der Buchreihe „Raumpilot“ eine aktuelle Gebäudelehre entwickelt, die ein kreatives Entwerfen und die sich verändernden Rahmenbedingungen vereint. Im Vordergrund stehen die Zeichnungen, die maßstabsgerecht speziell für die vier Bände angefertigt wurden und den Studierenden sowie Architekten einen enormen Fundus an Informationen und beispielhaften Grundrissen liefern. Die vier Bände der Reihe „Raumpilot“ wenden sich an Studierende und sind ein wichtiger Begleiter für die Lehre. Aber auch der in der Praxis tätige Architekt findet in den Büchern viele wertvolle Anregungen und Informationen für seine Entwurfsarbeit. Der Grundlagenband und die drei Vertiefungsbände sind gemeinsam im Schuber erhältlich oder können einzeln bestellt werden. Die drei Vertiefungsbände „Arbeiten“, „Lernen“ und „Wohnen“ führen in die jeweilige Thematik ein und behandeln dann anhand einer umfassenden, geschickt zusammengestellten Beispielsammlung die unterschiedlichen Teilaspekte der jeweiligen Bautypologie. Auch hier steht die maßstabsgerechte Zeichnung im Vordergrund.
Dieses Buch liefert einen Einblick in neue Methoden für das Management von Bauprojekten. Gerade bei Großprojekten besteht Gefahr, dass Termine, Kosten und Qualität nicht eingehalten werden. Komplexe Bauvorhaben gehören zu dieser Projektkategorie und bedürfen einer speziellen Steuerung. Dieses Buch gibt durch Beispiele aus Großprojekten und unternehmensweiten Einführungen von Lean Management im Bauwesen einen tieferen Einblick in die Thematik. Lean Construction verspricht allen Beteiligten eines Bauprojektes, dass in der Planung und während der Bauphase definierte Parameter eingehalten werden. Dieses Buch wendet sich insbesondere an Bauabteilungen der Industrie, Bauträger und private Bauherren sowie Beteiligte eines Bauprojektes wie Architekten, Ingenieure und Projektverantwortliche, die mit Lean Construction eine nachhaltige Verbesserung der Planungs- und Umsetzungsphase erreichen wollen.
BIM und Lean Construction stellen zwei eigenständige und zugleich gut miteinander kombinierbare Arbeitsmethoden dar. Das Buch stellt beide Modelle vor, um im Anschluss die Chancen und Synergien bei gleichzeitiger Anwendung von BIM und Lean aufzuzeigen. Der Autor erläutert nicht nur, wie dadurch wertvolle Zeit gewonnen wird. Er erklärt auch, welche finanziellen Vorteile die Kombination beider Methoden einbringt, wie Risiken minimiert und Ressourcen nachhaltig geschont werden. Der Titel vermittelt zum einen wichtiges Praxiswissen zur Funktionsweise von BIM und Lean. Zum anderen erfährt der Leser über zahlreiche an der Realität orientierte Beispiele, wie er die Methoden möglichst reibungslos in das eigene Projekt bzw. Unternehmen implementieren kann.
Die erfolgreiche Abwicklung von Großprojekten braucht heute mehr denn je ein professionelles Projektmanagement. Dabei wird das digitale Planen und Bauen in Verbindung mit den Methoden des Lean Managements auf der Arbeitsebene die Zukunft maßgeblich bestimmen.

Dieses Buch beschreibt praxisbezogen und aufbauend auf über 45 Jahren Erfahrung im Projektmanagement die wesentlichen Inhalte des Planungs- und Bauprozesses sowie die Aufgaben des Projektmanagers, seine Methoden und Werkzeuge. Es erläutert, wie die Projektabwicklung transparent und effektiv gestaltet werden kann, um für die Bauherrn das Optimum aus Nutzbarkeit, Gestaltung, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit bei festen Kosten und Terminen sicherzustellen.

Damit wendet sich das Buch an Projektmanager, Projektentwickler und Baufachleute, aber auch an die verantwortlichen Vertreter der Bauherren und Investoren, die erkannt haben, dass nachhaltiges und wirtschaftliches Bauen Zukunftsthemen in der Bau- und Immobilienwirtschaft.
The business of creating our built environment remains largely siloed and disconnected today. Owners, designers, construction managers, and trade contractors each defend their profit margins by shifting risk to others and focusing on their own piece of the puzzle. Lean thinking promises to change all this, yet has proven particularly difficult to implement in the building industry. Many great lean books* provide insights and inspiration into a better way to operate, yet until now, none focus on the unique challenges of the design and construction industry. Better Building provides a practical model for putting lean thinking into action and improving the experience of project work. Based on years of experience shifting mindsets and behaviors, this model answers the most often asked questions and provides a road map for navigating the toughest parts of a lean transformation journey in the project-driven environment.Lean Books that inspired this author to write Better Building specifically for the building industry include:The Toyota Way (Liker), The Goal (Goldratt), The Lean Startup (Ries), Toyota Kata (Rother), Two Second Lean (Akers), Good to Great (Collins), This is Lean (Modig), Switch (Chip and Dan Heath), Managing to Learn (Shook), Creating a Lean Culture (Mann)...
Das digitale Planen und Bauen gewinnt in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Mit BIM wird die Grundlage geschaffen, dass alle Projektbeteiligte auf ein zentrales Datenmodell zugreifen können. Aufgrund aktueller BIM-Entwicklungen haben die Bundesarchitektenkammer (BAK) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) diesen Leitfaden herausgegeben.
Das im Rahmen der Arbeit entwickelte Lean-Projektabwicklungssystem stellt die Grundlage für die Umsetzung des Lean-Ansatzes mit der dazugehörigen Projektorganisation, der Vergabestrategie und den vertraglichen Grundlagen dar und gibt darüber hinaus Empfehlungen für die interne Organisation des Bauherrn. Es dient Auftraggebern dazu, Lean Management im Bauwesen auf Projekten umzusetzen und ist insbesondere für die Realisierung großer, komplexer Projekte geeignet.
Der Autor beschreibt ein Konzept für eine effiziente und projektspezifisch optimierte Bauablaufplanung auf Grundlage des Building Information Modeling Ansatzes (BIM) für eine teilautomatisierte Generierung und Simulation komplexer Teilprozesse auf Bauteilebene. Eine besondere Rolle spielt dabei eine systematische und anforderungsorientierte Auswahl und Komposition organisatorischer Prozessstrategien mit einem Fokus auf Prinzipien des Lean Construction.
Das neue Heft untersucht, inwieweit die Leistungen der HOAI auch bei Anwendung der „BIM-Methode“ den Planungs- und Umsetzungsprozess wiedergeben. Die über die Grundleistungen der Leistungsbilder der HOAI hinausgehenden Möglichkeiten von „Building Information Modeling“ sind zusätzliche Leistungen und „Besondere Leistungen“ im Sinne der HOAI. Diese sind vor der Ausführung vertraglich zu vereinbaren und zu bewerten, damit sie gegenüber dem Auftraggeber geltend gemacht werden können.
In der Planungsphase werden mit der BIM Methode mehr Daten erzeugt, so dass zunächst ein höherer Aufwand betrieben wird. Erleichterungen entstehen meist in den Phasen der Ausschreibung und Vergabe, aber auch der Werkstattplanung und Bauausführung. Darüber hinaus können Planungs- und Baukonflikte, Verzögerungen und Rechtsstreitigkeiten reduziert werden. Für die vorteilhafte Anwendung der BIM-Methode ist die zusammenhängende Beauftragung der Leistungen eine wesentliche Voraussetzung. Bei wechselnden Leistungserbringern erhöht sich der Aufwand, der für die Vergütung entsprechend zu bewerten ist.
Die bisher veröffentlichte Fachliteratur zur Anwendung von BIM geht oftmals von Idealprozessen aus. Mit diesem Heft wird nun eine Brücke zwischen traditioneller Planung und Nutzung der neuen Planungsmethode geschlagen.
Der Mensch: Krone der Schöpfung oder Schrecken des Ökosystems?

Wie haben wir, Homo Sapiens, es geschafft, den Kampf der sechs menschlichen Spezies ums Überleben für uns zu entscheiden? Warum ließen unsere Vorfahren, die einst Jäger und Sammler waren, sich nieder, betrieben Ackerbau und gründeten Städte und Königreiche? Warum begannen wir, an Götter zu glauben, an Nationen, an Menschenrechte? Warum setzen wir Vertrauen in Geld, Bücher und Gesetze und unterwerfen uns der Bürokratie, Zeitplänen und dem Konsum? Und hat uns all dies im Lauf der Jahrtausende glücklicher gemacht?

Vor 100 000 Jahren war Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Und die Menschheit steht jetzt an einem Punkt, an dem sie entscheiden muss, welchen Weg sie von hier aus gehen will.




Internationaler Bestseller – in knapp 40 Sprachen übersetzt
Die Bauwirtschaft verursacht mit ihrer herkömmlichen Bauweise 30-40% des heutigen Ressourcen- und Energieverbrauchs und ca. 40% des momentanen Abfallaufkommens und CO2-Ausstoßes. Im Kontext globaler Entwicklungen wie Ressourcenverknappung, Urbanisierung und Erderwärmung steht die Bauwirtschaft damit vor der größten Herausforderung ihrer Geschichte. "Bauen 4.0" beschreibt ein innovatives und zukunftsfähiges Bausystem und steht auf drei Säulen: dem Baustoff Holz, dem kybernetischen Tisch und dem Internet der Dinge.
Recyclable by Werner Sobek. We already have the ability to create buildings that are both sustainable and breathtakingly beautiful today – if only we can summon the will do to so. Designed by Werner Sobek with Dirk E. Hebel and Felix Heisel, the "Urban Mining & Recycling" Experimental Unit (UMAR) uses the example of serially manufactured housing to demonstrate the first fully comprehensive application of recyclable materials. All of the elements required to construct the Unit had to be 100% reusable, recyclable or compostable. In order to achieve this goal, every single detail, every product and every structure involved in the project was scrutinised with a critical eye.
Prof. Werner Sobek is the founder of an international group of engineering and design consultancies, offering premium consultancy services for architecture, structures, façades and sustainability. By means of award-winning experimental buildings such as R128, H16, F87, B10 and (most recently) UMAR he studies how new materials, structures and technologies can bring about a radical change of our built environment.
Der bewährte Leitfaden für das Planen, Bauen und Betreiben von nachhaltigen Gebäuden jetzt in der zweiten Auflage

Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen ist heute zur Pflichtaufgabe für Bauherren, Architekten und Planer geworden. Ganzheitliches Wissen zu effizientem Wärmeschutz, innovativen Fassaden, bedarfsgerechten Raumklimasystemen, nachhaltigen Materialien und energie- und ressourcensparenden Energieerzeugungssytemen und Konstruktionen wird erwartet, obwohl am Markt immer noch eher sequentiell und nicht integral gedacht und geplant wird.

Dieses Buch soll helfen, die relevanten Einflüsse zu klären und den Blickwinkel für ökologische Gebäude insgesamt zu erweitern. Als Handbuch und Nachschlagewerk liefert es Bauherren, Architekten, Planern, Gebäudebetreibern und Portfolio-Haltern Informationen, wie bei Planung, Bau und Betrieb energieeffizient, wirtschaftlich und strategisch vorgegangen werden kann.

Die Dokumentation prominenter Bauten wie die des SPIEGEL-Verlagshauses in Hamburg, des Roche-Bürohochhauses in Basel oder der Deutschen Bank-Türme in Frankfurt liefert architektonisch ansprechende Beispiele und detaillierte Lösungswege. Interviews mit den Architekten und Bauherren vervollständigen das Buch und machen es zu einem umfassenden Standardwerk über nachhaltige Architektur.
In dieser Arbeit werden die Nachhaltigkeitspotenziale des Baustoffs Beton untersucht. Fokussiert werden in diesem Kontext die Optimierungsmöglichkeiten bei der Betonherstellung und den technischen bzw. funktionalen Eigenschaften des Bauwerks bzw. seiner Bauteile und die angewandte Bauverfahrenstechnik. Die Definition der nachhaltigen Entwicklung drückt unmittelbar ihr Ziel aus: Nachhaltige Entwicklung sichert die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft. Es wird eine Entwicklung angestrebt, die den Bedürfnissen der heutigen Generation gerecht wird, ohne die Chancen künftiger Generationen zu gefährden. Es gilt, dass natürliche (ökologische) Lebensgrundlagen gesichert werden müssen, um die ökonomische und die soziale Lebensqualität zu verbessern. Vor diesem Hintergrund ist die Notwendigkeit der Nachhaltigkeit für die Zukunft erklärt. Innerhalb der EU sind etwa 40 % des Gesamtenergieverbrauchs auf die Gebäudenutzung zurückzuführen. Dieser große Anteil hat das Thema "Nachhaltigkeit" in den Fokus des Bauwesens gerückt. In diesem Zusammenhang spielt die Baustoffverwendung bei der Frage der Nachhaltigkeit von Bauobjekten eine zentrale Rolle. Dabei müssen die Auswirkungen auf alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit berücksichtigt werden. "Bei der Materialwahl werden nicht nur die ökologischen Aspekte während der Herstellung des Baustoffs, sondern auch die Umweltwirkungen der daraus hergestellten Bauwerke betrachtet. Bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung zählen nicht nur die Herstellungs-, sondern auch Betriebs-, Wartungs- und Instandhaltungskosten über den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks hinweg. Und schließlich spielt bei der sozialen Dimension des nachhaltigen Bauens eine Rolle, ob die funktionalen Anforderungen dauerhaft erfüllt werden und ein Bauwerk auch über lange Zeit von den Nutzern nachgefragt wird."
Dem Bauwesen kommt bei der Zielsetzung einer Nachhaltigen Entwicklung eine grosse Bedeutung zu. 'Nachhaltig Bauen' bedeutet vereinfacht ausgedrückt, Bauwerke zu errichten und zu erhalten, die ein Kapital für zukünftige Generationen darstellen und keine Altlast. Das Buch bietet einen Einstieg in diese Thematik über drei Zugänge: Denkschule, Handwerkszeug und Beispiele. Es wird der bestehenden Baupraxis ein Ansatz gegenübergestellt, der sich am gesamten Lebenszyklus der Bauwerke orientiert und ein Denken und Planen in Systemen und Szenarien voraussetzt. Dies erfordert ein modernes Selbstverständnis des Planenden, der bei sämtlichen Prozessen der Planung und Bewirtschaftung die Verantwortung übernimmt und sich nicht nur auf den Entwurf beschränkt. Beispiele Nachhaltigen Bauens veranschaulichen mögliche Lösungsansätze und zeigen auf, welche Ideen funktionieren oder wo noch optimiert werden kann. Ein Anhang mit einer umfassenden Übersicht zu Instrumenten für Nachhaltiges Bauen ergänzt die Publikation. - Umfasst den ganzen Lebenszyklus von Bauten, von der Herstellung über die Nutzung bis zur Entsorgung. - Thematisiert viele Teilbereiche: u.a. Projektmanagement, Life Cycle Management, Facility Management, Immobilieninvestition. - Enthält einen umfassenden Anhang zu Instrumenten und Hilfsmitteln.
Die heutigen energieeffizienten Gebäude werden in wenigen Jahren einen Standard erreichen, der zur Folge hat, dass der Energieaufwand für den Bau der Gebäude höher sein wird als der für den Betrieb. Deshalb ist beim Bauen der Blick auch auf die Materialien zu richten. Nur durch die Auswahl der richtigen, umweltgerechten Baustoffe wird ressourcenschonendes, nachhaltiges Bauen möglich.
Dieses Buch entstand durch die Förderung im Rahmen des Projektes GENET (Innovationsnetzwerk graue Energie im Baubereich) durch die Deutsche Stiftung Umwelt. Die Autoren gehen näher auf Themen wie Wärmedämmung und Brandschutz, Dauerhaftigkeit von Baustoffen und auf die Relevanz der Gesamtenergiebilanzierung ein. Aktuelle Studien und zusammengestellte Praxisbeispiele lassen die Präsenz und den zukünftigen Weg der Thematik deutlich werden
Nachhaltig konstruieren bietet Architekten eine Handhabe für den ökologisch optimierten Gebäudeentwurf. Die Autoren geben einen Überblick über die wichtigsten Datenbanken und Gütezeichen für Bauprodukte und zeigen, wie Ökobilanzen erstellt werden. Sie identifizieren die Stellschrauben für eine ökologische Optimierung im Verlauf der Planung und erläutern die Auswahlkriterien für ressourcenschonende Baumaterialien.
Deutschland ist gebaut: Drei Viertel aller Wohngebäude sind über 30 Jahre alt und müssten dringend modernisiert werden. Das Werk bietet einen Überblick darüber, welche Kriterien bei einer umfassenden Modernisierung beachtet werden müssen, um eine wirtschaftlich tragfähige, sozialverträgliche und umweltgerechte Lösung zu finden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Mehrfamilienhäusern. Jedes Kapitel bietet umfangreiche Checklisten, mit deren Hilfe Modernisierungsaufgaben systematisch angegangen werden können.
Bioklimatisch sinnvolle Gebäude können in Zukunft nicht die Ausnahme sein, sondern werden den Planern schlicht abverlangt. Dieses Buch dient durch seine hohe Dichte an Fakten als konkrete Entwurfs- und Planungshilfe: Anhand des Planungsprozesses begleitet es den Planer vom Städtebau über die Fassadenkonzeption bis hin zur Raumkonditionierung und Energieerzeugung. . Die bauspezifischen Charakteristika der verschiedenen Klimazonen bilden dabei die Grundlage für die maßgeschneiderte Entwicklung von ganzheitlichen Gebäudekonzepten. Durchdachte Grafiken veranschaulichen die Planungszusammenhänge und ermöglichen effiziente Planungsentscheidungen sowie eine realistische Vordimensionierung. Es werden Materialien, Systeme und Technologien beschrieben und ihre Einsatzgebiete aufgezeigt. Kennwerte, Kosten und die Darstellung von Wechselbeziehungen erleichtern die gezielte Auswahl.
Das breite Interesse sowie das positive Echo auf das 1. Grazer Betonkolloquium 2012 hat uns motiviert, diese Veranstaltung im Zweijahres-Rhythmus fortzusetzen. Allen Vortragenden, Teilnehmern und Sponsoren sind wir zu Dank verpflichtet.Die Rahmenbedingungen für Wirtschaft und Gesellschaft ändern sich rasant, so auch für den meist verwendeten Werkstoff Beton im Speziellen und im gesamten Bausektor im Allgemeinen. Die Anforderungen an Bauprodukte und Bauwerke steigen. Daher sind alle Entscheidungsträger gefordert, zur Weiterentwicklung der Betonbauweise in all ihren Facetten beizutragen: Erzeuger von Beton und daraus hergestellten Bauprodukten, Zulieferer von Inhaltsstoffen, Planer, Bauherrn und nicht zuletzt auch die Wissenschaft.Stand beim 1. Grazer Betonkolloquium die Vielseitigkeit dieses Werkstoffs im Vordergrund, wollen wir uns heuer den Erfordernissen und Entwicklungspotentialen im Kontext der Nachhaltigkeit widmen. Schließlich war und ist der Grundgedanke des Grazer Betonkolloquiums, Erzeuger, Planer, Bauherrn und Forscher in einer kreativen Atmosphäre zusammen zu bringen und ihnen Gelegenheit zum persönlichen Austausch zu geben. Dabei sollen aktuelle Forschungsergebnisse, erste Anwendungserfahrungen, aber auch Probleme aus der Praxis sowie ein allfälliger Handlungsbedarf erörtert werden.Für das heurige Kolloquium haben wir 5 Themenbereiche definiert: zuerst wird auf Werkstoffebene erörtert, wie die Umweltwirkungen des Werkstoffs Beton gering gehalten werden können. Daraufhin erfolgt die Betrachtung auf Konstruktionsebene, welchen Beitrag effiziente, ressourcenschonende und kreislauffähige Konstruktionen leisten können, womit auch die Schnittstelle Werkstoff – Konstruktion angesprochen ist. Neue Entwicklungen finden auch ihren Niederschlag im Regelwerk, weshalb diesem Thema der dritte Abschnitt gewidmet ist. Der vierte Abschnitt nähert sich dem Life Cycle Design an, wie Tragewerke für eine vorgegebene Nutzungsdauer zu entwerfen sind. Ausführungen und Umsetzung all dieser Überlegungen stehen im Zentrum des letzten Abschnitts.Es freut uns sehr, dass wir auch heuer wieder namenhafte Vortragende mit ebenso aktuellen wie interessanten Themen gewinnen konnten. Erstmals wollen wir heuer jungen Wissenschaftlern Gelegenheit geben, ihre Ideen und Forschungsarbeiten zum diesjährigen Thema vorzustellen, deren beste auch im Rahmen des Best Paper Award prämiiert werden. Somit hoffen wir, auch mit dem 2. Grazer Betonkolloquium einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Betonbauweise zu leisten, auch im Sinne der ingenieurethischen Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft, zu der sich die TU Graz als „University of Sustainable Technologies“ bekennt.Auch haben wieder einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten Institute, vielfach im Verborgenen, entscheidend zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen, wofür ihnen an dieser Stelle herzlich gedankt sei: Joachim Juhart, Doris Marchler, Waltraud Reichl und Gerhard Santner.
* Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden (Energieeinsparverordnung – EnEV)
* farbige Muster der Energieausweise
* Begründungen der Bundesregierung und des Bundesrats aus den Verordnungsdrucksachen zur Erläuterung der einzelnen Änderungen der EnEV-Novelle 2014
* Gesetz zur Einsparung von Energie in Gebäuden (Energieeinsparungsgesetz – EnEG)
* Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich (Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz – EEWärmeG)

Ab dem Jahr 2016 verschärft sich der energetische Standard für Neubauten sowohl für Wohn- als auch für Nichtwohngebäude.
Ferner sind Änderungen im Zuge des Asylverfahrensbeschleunigungsgesetzes erfolgt, die noch berücksichtigt worden sind.
Die wichtigsten Gesetze und Verordnungen werden vorgestellt und die Rechtslage an Hand aktueller Rechtssprechung dargelegt. Erkundungs- und Bewertungstechniken werden beschrieben und kommentiert und die relevanten Normen und technischen Regelwerke sind aufgeführt. Das Buch gliedert sich in die drei Bereiche Altlasten, Abfalltechnik - soweit Bodenkundlich relevant - und Oberbodenmanagement. Letzteres wird im Zuge von Ausgleichsmaßnahmen zu Bauvorhaben vermehrt von zuständigen Behörden eingefordert...
Taschenbuch, 370 Seiten, 766 Abbildungen mit 589 Fotos, 125 Zeichnungen und 52 Tabellen
Im Tagungsband zum 9. Symposium Baustoffe und Bauwerkserhaltung werden von namhaften Autoren die Prinzipien und Instrumente der Nachhaltigkeitsbewertung vorgestellt. Anschließend wird besonders auf die Rolle des Zements und des Betons eingegangen und Ansätze vorgestellt, wie die Nachhaltigkeit des Baustoffs Beton gesteigert werden kann. Abschließend wird erläutert, wie bei der Planung nachhaltiger Betonkonstruktionen vorgegangen werden sollte.
Clever and sometimes even breathtaking, these new spaces promote new forms of work, creativity, and collaboration. The way we work is currently undergoing fundamental changes. Thanks to globalization and digitalization on the one hand and evolving corporate cultures, collaboration methods, working procedures, and hierarchical structures on the other, a range of new opportunities are opening up for both employers and employees. These promising possibilities, however, bring along significant challenges for the architecture of our workplaces and those who would like to use them. Workscape reveals how the architecture of our working world is changing to keep up with these new developments. The book features an outstanding selection of examples from world-famous architects who are implementing projects for large, innovative firms, and pushing architectonic and aesthetic boundaries in the process. These include oMA / Rem Koolhaas for McKinsey & Company in Hong Kong, Meyer Scherer & Rockcastle for the Urban Outfitters campus in Philadelphia, Hofman Dujardin Architects for eneco s headquarters in Rotterdam, and 3Xn for saxo Bank in Copenhagen. This comprehensive survey showcases individual workplaces from executive suites to open-plan offices as well as conference rooms, spaces that facilitate teamwork, representative foyers, and functional surfaces. The book includes key locations for the more informal exchange of information including kitchenettes, lounges, and break rooms. In addition to documenting working environments, Workscape also explores unconventional parameters that can make a workplace more attractive and that reflect new developments in the business world such as company-run childcare facilities, lunchrooms serving organic food, and corporate parking lots with charging stations for electric vehicles. Workscape features compelling examples from global corporations, innovative medium-sized enterprises, and small creative studios. The book even includes extensive documentation of the specific features of temporary structures such as incubators for start-ups or co-working spaces for freelancers. Its thought-provoking overview of working environments for today and tomorrow makes Workscape an invaluable reference for architects, interior designers, and product designers as well as companies and employees who are looking to redefine their workplaces, impress their ...
Welchen Einfluss haben die urbanen Räume und Orte bei der Kreativarbeit am Laptop? Désirée Benders soziologische Studie analysiert urbane Arbeitspraktiken und -prozesse von Kreativarbeitenden. Ihre empirischen Untersuchungen in Coworking Spaces, Cafés, am Heimarbeitsplatz und im ICE sind nicht nur für Kultur- und Sozialwissenschaftler sowie Stadt- und Sozialpolitiker von Interesse. Kreativarbeitende als zentrale kulturelle Antriebsmotoren des urbanen Raums betrachtend, leistet das Buch einen Beitrag zum Verständnis spätmoderner, sich vermehrender Arbeitspraktiken, und der Rolle, die portable Medien wie z.B. Laptops hierin spielen.
Open Space: Diese neue Methode für die Arbeit mit großen Gruppen bietet ungeahnte Möglichkeiten. Die Veranstaltung steht unter einem Leitthema, zu dem die Teilnehmenden selbst die Initiative ergreifen, es in Einzelthemen aufgliedern und in Workshops genau die für sie interessanten Aspekte behandeln.

Die Open Space-Methode ermöglicht es, mit vielen Beteiligten schnell und effektiv zu arbeiten. Neugierig? Dann lassen Sie sich von der Autorin überzeugen. Entdecken Sie mit ihr die Methode "Open Space", die Anwendungsmöglichkeiten und ihre Wirksamkeit. Das Wissen von Beteiligten wird unabhängig von Hierarchien erschlossen. In kürzester Zeit werden Ideen, Lösungsvorschläge und Maßnahmen entwickelt. So lässt sich ein komplexer und nachhaltiger Wandel auf einer breiten Basis durchführen.
Open Space ist interessant für alle, die nach neuen Arbeitsmethoden suchen, um Beteiligte erfolgreich zu motivieren, Veränderungen voranzutreiben und langfristige Ergebnisse zu erzielen. Der Leser erhält einen umfangreichen Einblick in die Funktionsweise und Anwendung der Methode sowie wichtige
This exploration of the innovative interior design of coworking spaces offers a unique look at a workplace revolution that’s sweeping the globe. Coworking is redefining the way we work. Around the world, people are collaborating to create a new kind of economy that supports community and innovation while preserving valuable resources. This illustrated survey of spaces dedicated to coworking features 30 of the most impressive office spaces around the world. Google Campus in London, The HUB’s global network of sites, and more off-the-radar examples such as Makeshift Society in San Francisco are just a few of the spaces profiled. Each is illustrated via a range of wide-angle and close-up photographs, offering readers page after page of inspiring ideas—from a repurposed shipping container to a beautiful cushion made from a vintage silk scarf. Whether you’re daydreaming from a 14th-floor cubicle or looking for ideas on how to launch your own start-up, this unique book will stir your imagination as it offers endless possibilities for coworking.
OpenSpace Agility™ is a repeatable technique for getting a rapid, genuine and lasting Agile adoption. OpenSpace Agility can be used to effectively introduce any kind of change into any kind of organization. It works with what you are currently doing, and can be added at any time.
OpenSpace Agility encourages very high levels of human engagement. It incorporates the power of invitation, iteration, Open Space, game mechanics, passage rites, storytelling and more…so that real and authentic change in your organization can actually take root.

The Open Space meeting format is a primary tool of OpenSpace Agility. The OpenSpace Agility method leverages the amazing power of iteration and the Open Space meeting format to help you get genuine and lasting success with your Agile adoption program.

With this handbook, you will learn how implement the OpenSpace Agility method. You’ll learn about how invitation, iteration, Open Space, game mechanics, passage rites, executive storytelling (and more) can be used to achieve a rapid and lasting Agile adoption. Inside this book, you’ll find specific, actionable step-by-step guidance on implementing the method. You will discover:

Why people power the Agile practices, not the other way around
Why engagement is an essential ingredient in any successful Agile adoption
How invitation increases engagement, passion and responsibility
How to immediately put the OpenSpace Agility method to work … in your organization
Today companies are expected to be flexible and both rapidly responsive and resilient to change, which basically asks them to be Agile. Lack of an overarching theory about how to expand the Agile Manifesto has led to many fragmented attempts to apply Agile company-wide. Enjoy insights in the book shared by Jez Humble, Diana Larsen, James Shore, Johanna Rothman, and Bjarte Bogsnes. Find out what Spotify, ING, Ericsson, and Walmart say in the book. Quotes from early readers:
"[This is] a very important book. My hopes are that it will be the missing link between agile for teams and the flexible, adaptive and humane organisations we want to build. It’s a great book. Thanks for writing it!" ~Sandy Mamoli, author of Creating Great Teams
"Just as Spotify has worked hard to make all aspects of product development align well and work together - I see Jutta and John in this book exploring methods and processes that will work very well across the whole company." ~ Anders Ivarsson, Spotify
"I love how those practices [are] integrated and summarized into actionable recommendations." ~ Yves Lin, Titansoft
"Really wonderful balance of structure and space, rigor and creativity, that you're suggesting." ~ Michael Herman, Openspaceworld.org
"Company-wide Agility with Beyond Budgeting, Open Space and Sociocracy [...] makes an important case for companies to regard trust and autonomy the norm, rather than a privilege. [...] Overall a great overview of how leaders can reimagine the way power is distributed within their companies." ~ Aimee Groth, Author of The Kingdom of Happiness: Inside Tony Hsieh’s Zapponian Utopia

Notice, how they emphasize that doing Agile (the mechanics) is different from being Agile (the mindset). The mindset lets you apply flexible Agile patterns not only for software development teams but for the whole company. Many experts are looking into implementing company-wide Agility. Yet, they work from one perspective. For example:
A Beyond Budgeting expert might say, "Stop fixing the budget annually, because otherwise you won't have the flexibility to react to frequent market changes."
An Open Space expert might say, "You need to make space for what you don’t know and can’t control, for totally new things to emerge. If people can follow their passion, you will be able to implement company-wide Agility, otherwise people will just do what they are asked."
A Sociocracy expert might say, "You first need to resolve the power structure, because as long as you have a hierarchy defined as top-down you will not become agile."
An Agile expert might say, "You need to start inspecting and adapting by using regular retrospectives in order to react flexibly, otherwise you will neither be able to learn from the market nor from within your company."

All of these perspectives are true, but the perspective is always from within the discipline. Our new perspective synthesizes these approaches and invites you to take a new, overview perspective that can truly address the challenges of doing business in a volatile, uncertain, complex, and ambiguous world.